Eigene Feeds erstellen

15 Kommentare
Eigene Feeds erstellen

Freunde immer im Blick haben

Schon mehrfach habe ich √ľber die M√∂glichkeit geschrieben, verschiedene Feeds zu einem Feed zu verschmelzen. Mit diesem Artikel soll eine weitere vorgestellt werden. Doch wozu soll das gut sein?

Wenn Ihr auf meine rechte Seitenleiste schaut, seht Ihr meinen aktuellen Blogroll-Feed. So hab ich immer im Auge, wer (aus meiner Blogroll) gerade einen Artikel geschrieben hat. Realisiert hab ich das anhand eines Plugins, das ich auch im Artikel “10 Tipps f√ľr Deine Blogroll” vorgestellt habe. Solch einen Feed k√∂nnt Ihr auch selbst erstellen – darum geht es hier.

Ihr erstellt einen “Sammelfeed” und bindet ihn in Euren Blog ein. Alternativ dazu, k√∂nnt Ihr diesen Feed mit Eurem Feedreader abonnieren: quasi einen einziger Feed, in dem all Eure Freunde auftauchen – in chronologischer Reihenfolge des letzten Artikels. Selbstverst√§ndlich k√∂nnt Ihr auch themenspezifische Feeds erstellen: einen Lokal-Feed aus Lokalen Nachrichten, einen Computer- oder einen Katzenfeed. Was auch immer, dem Einfallsreichtum sind keine Grenzen gesetzt. Hier sind die Werkzeuge.

Einige Bloggerkollegen haben da demnächst auch eine kleine Aktion vor. Doch dazu will ich noch nichts verraten ;-)

Dieser Artikel basiert auf die beiden vorangegangenen Artikeln:

  1. Mehrere Newsfeeds vereinen
  2. Der Filtertrick beim Abonnieren von Kommentaren

F√ľr das Verst√§ndnis im Umgang mit dem erforderlichen Werkzeug (yahoo pipes) d√ľrfte ein weiterer Artikel sehr hilfreich sein: Wikipedia-Tabellen in Google Spreadsheet importieren und in Google-maps darstellen.

Die Vorgehensweise

  1. “Roh-Feed” aus mehren Feeds anlegen
  2. “Roh-Feed” aufbereiten und in Form gie√üen (yahoo pipes)
  3. Fertigen Feed √ľbergeben (Exportm√∂glichkeiten)
  4. Weitere Aufbereitung durch Feedburner

1. “Roh-Feed” aus mehren Feeds anlegen

Zun√§chst definieren wir, welche Feeds gesammelt und aufbereitet werden sollen. in meinem Beispiel wird das mit dem kostenlosen Online-Feedreader “Google Reader” realisiert. Wir abonnieren nun alle Feeds, die uns interessieren und f√ľgen diese dem Google-Feedreader zu (Bild 1).

Feed hinzuf√ľgen
Bild 1: Feed hinzuf√ľgen (Klicken zum Vergr√∂√üern)

Sind alle Blogs hinzugef√ľgt, w√§hlen wir im Feedreader die Option “Abonnements verwalten”.¬† Im neu erscheinender Fenster wechseln wir zur Karteikarte “Abonnements” und verschieben die Feeds in einen eigenen Ordner. Das geht am besten so: Wir f√ľgen den ersten Feed einem neuen Ordner zu; legen diesen also an (siehe Bild 2). Bei den √ľbrigen Feeds w√§hlen wir diesen Ordner einfach im Dropdown-Men√ľ aus. (√úbrigens geht das auch per drag&drop direkt im Feedreader).

Feedordner anlegen
Bild 2: Feedordner anlegen (Klicken zum Vergrößern)

Sind nun alle Feeds im gew√ľnschten Ordner, muss dieser noch freigegeben werden. Das machen wir unter der Karteikarte “Ordner und Tags”. Dort machen wir unseren Feed-Ordner “√∂ffentlich” (Bild 3).

Feed-Ordner veröffentlichen
Bild 3: Feedordner veröffentlichen (klicken zum Vergrößern)

Der Link, der sich hinter “√Ėffentliche Seite Anzeigen” verbirgt f√ľhrt direkt zu unserem “Roh-Feed” – also unser “Ordner-Feed” bzw. “Sammelfeed”. Wir wechseln dort hin und greifen uns dort den Atom-Feed, weil es mit diesem im weiteren Verlauf besser geht (Bild 4).

Atom-Feed-Adresse
Bild 4: Atom-Feed-Adresse kopieren (Klicken zum Vergrößern)

Diese Adresse könnten wir schon abonnieren. Jedoch wollen wir den Feed zur besseren Übersicht noch etwas anpassen. Mit der Atom-Feed-Adresse im Zwischenspeicher (oder Hinterkopf) wechseln wir zu yahoo-pipes.

2. “Roh-Feed” aufbereiten und in Form gie√üen (yahoo pipes)

Prinzipielles zu yahoo-pipes und den Umgang damit hab ich in den beiden eingangs genannten Artikeln erkl√§rt. F√ľr die Nutzung von Yahoo pipes ben√∂tigt Ihr einen yahoo-Account. Alles Weitere ist eigentlich ganz einfach. Ihr klont meine Pipe, die, die freigegeben und hier zu finden ist (Bild 5).

Bild 5: Pipe klonen
Bild 5: pipe Klonen (klicken zum Vergrößern)

  1. Ihr klont die Pipe und wählt diese dann in Eurem eigenen Account an.
  2. unter Adresse Sammelfeed tragt Ihr den Atom-Feed Eures Ordners ein; voreingestellt ist mein Blogroll-Feed (der o.g. Atom-Feed)
  3. Wenn Ihr wollt k√∂nnt Ihr die Pipe unter “Edit Source” weiter anpasen

Zum besseren Verst√§ndnis beschreibe ich, wie sich diese Pipe zusammensetzt, was dort geschieht und was Ihr dort einstellen k√∂nnt (bei Klick auf 3.). Dies ist nicht unbedingt erforderlich, sorgt aber f√ľr ein besseres Verst√§ndnis.

Die Pipe im Einzelnen
Bild 6: Exkurs РAufbau der Pipe. Klicken zum Vergrößern.

Die Elemente im Einzelnen:

  1. Text-Input-Modul. Hier wird das Eingabefeld erzeugt, in dem wir die Adresse eingegeben haben (siehe Bild 5: Adresse des Atomfeeds eintragen)
  2. Die in 1. eingegebene Adresse wird in diesem “Fetch-Feed-Modul” eingelesen und an 3. √ľbergeben.
  3. Das Sortier-Modul sortiert die Beiträge nach dem neuesten Artikel
  4. Im Regex-Modul wird etwas Kosmetik betrieben: das “http”, “www.” und die Top-Leveldomain incl. Slashes von der jeweiligen Blogadresse entfernt.
  5. Ein zusammengesetztes Modul, bestehend aus Loop und String-Builder. Hier wird vor dem Story-Titel noch der Blogname, den wir unter (4.) verschönert haben vorangestellt.
  6. Pipe-Ausgang bzw. Feed-Ausgabe.

Gibt es in Eurer Blogroll noch Blog mit weiteren Top-Level-Domains so k√∂nnt Ihr unter (4.) noch weitere hinzuf√ľgen (per Klick auf das Plus-Zeichen neben “Rules”). Zwingend erforderlich ist es nicht, sieht aber besser aus. Nach getaner Arbeit: Speichern nicht vergessen. ;-)

Die Titel unseres Feeds haben jetzt die Form: “Blogname: Artikelname“:

3. Fertigen Feed √ľbergeben (Exportm√∂glichkeiten)

Wie eingangs versprochen, kann der Feed f√ľr alles M√∂gliche genutzt werden. Die Exportm√∂glichkeiten sind im Bild 7 rot umrandet.

Feed exportieren
Bild 7: Feed exportieren РKlicken zum Vergrößern

Mit “Get as Badge” k√∂nnt Ihr das Ergebnis der Pipe im Blog einbinden. Dabei bestimmt Ihr gr√∂√üe und Aussehen selbst. Au√üerdem k√∂nnt ihr den Feed direkt an Yahoo, den Google-reader oder an Eure Google-Startseite √ľbergeben. Mit “Get as RSS” bekommt Ihr den RSS-Feed Eurer Pipe, mit dem Ihr alles M√∂gliche anstellen k√∂nnt. Ebenso mit dem JSON-Feed. Daneben sind noch einige weitere Dienste, an denen Ihr den Feed √ľbergeben k√∂nnt.¬† Als Schmankerl, k√∂nnt Ihr auch eine E-Mail-Benachrichtigung einrichten oder den fertigen php-Code exportieren. Seid einfach erfinderisch.

Hier ein Screenshot des generierte Feeds, der wieder zur√ľck an den Google-Reader √ľbergeben wirdUnser Ergebnis sozusagen (Bild 8):

Fertiger Feed
Bild 8: Fertiger Sammelfeed mit Benennung des Blogs (Klicken zum Vergrößern)

Das Tolle an dieser Vorgehensweise ist, dass es im sp√§teren Verlauf keiner weiteren √Ąnderungen bedarf. Wenn neue Blogs dem Feed hinzugef√ľgt werden sollen, m√ľssen Sie nur in den richtigen Ordner (siehe Bild 2).

Der fertige Blogroll-Feed ist √ľbrigens hier zu finden.

Und könnte auch auf die Goofle-Startseite als Widget eingebunden werden (Bild 9)

Feed in der Google Startseite
Bild 9: Sammelfeed auf der Google-Startseite

4. Weitere Aufbereitung durch Feedburner

Wenn Ihr wollt, k√∂nnt Ihr den Feed noch an Feedburner √ľbergeben und ihn mit den feedburner-eigenen Mitteln weiter aufbereiten und konform machen. Dazu nutzt Ihr Euer bestehendes Feedburner-Konto oder meldet Euch an. Anschlie√üend f√ľgt Ihr die RSS-Adresse (aus Bild 7) einfach unter “Burn a feed right this instant.” ein (Bild 10).

Feed an Feedburner √ľbergeben
Bild 10: Feed an Feedburner √ľbergeben (Klicken zum Vergr√∂√üern)

In der weiteren Bearbeitung ist es empfehlenswert, den Feed unter der Karteikarte “Optimize” “Browser Friendly” zu gestalten. Dann habt Ihr stets einen sauberen Feedburner-Feed.

Beachtet bitte, dass sämtliche Pipe- und Feedburner-Feeds eine gewisse Zeit benötigen, bevor sie abrufbar sind. Das kann erfahrungsgemäß bis zu einer halben Stunde dauern.

Eure Meinungen

In den letzten Tagen sah es so aus, als wäre ich schreibfaul Рes gab nicht viel Neues im Blog. Das lag zum Einen daran, dass ich wirklich sehr viel um die Ohren hatte und zum Anderen daran daran, dass dieser Artikel eine gewisse Vorbereitungszeit benötigte und dies auch nicht an einem Tag möglich war.

Doch ich hoffe, dass Ihr das Thema interessant findet Рmöglicherweise habt Ihr auch Lust, einen Sammelfeed zu basteln. Selbstverständlich bin ich jederzeit gerne behilflich. Ich freu mich auf Eure Kommentare :-)

Foto: “Ein starkes Team” ¬© Karin Jung / PIXELIO

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...Loading...
  1. Hallo Oliver,

    sehr interessantes Thema! Und wirklich gut geschrieben!

    Ich werde es auf jeden Fall mit der Blogroll ausprobieren!

    Eine Frage dazu noch, du hast in deiner Blogroll die Ausgabe wann der Feed eingestellt wurde. Wie bekommst du das hin?

    Gruß

    Matthias

  2. plerzelwupp

    Hallo Matthias,

    vielen Dank f√ľr das Kompliment :-)
    Du kannst ja aus dem gecatchten Feed in der Pipe alles Mögliche machen: den Titel komplett umstellen, indem du beispielsweise Datum und Uhrzeit ergänzt Рmit dem Loop und dem String-Builder (Modul Nr. 5 auf Bild Nr. 6).

  3. F√ľr solche Geschichten bin ich wohl ‘mal wieder zu oldschool. Denn ich habe bislang nicht einen einzigen Feed abonniert und meine Blogroll ist auch so schon viel zu lang ;). Bekomme ich vielleicht ein kleine “d” und ein gro√ües “P”? Das w√§re total nett.

    • plerzelwupp

      Mensch Hippie, Du unterspielst Deine Rolle mal wieder fabelhaft. Dem Gl√ľcksb√§rchi und dem edlen Spender w√ľrde ich niemals etwas abschlagen wollen. Mit kleine “d” und gro√ües “P” sitze ich aber vollkommen auf dem Schlauch(?)

      • dreiPfennig.de ↗. Und ich spiele √ľberhaupt n√ľschts, so bin’isch, ganz in echt. Na yut, neh, in echt bin ich noch viel schlimmer.

      • plerzelwupp

        Jetzt gibt’s erst mal Kekse ;-)

  4. Wow, danke f√ľr die ganze M√ľhe. Da hab ich ja richtig was zu tun um das zu testen..

    √úbrigens, hab Dich f√ľr den Kretiv Blogger Award nominiert:
    http://www.meinungs-blog.de/kreativ-blogger-award/

    • plerzelwupp

      Auch an dieser Stelle m√∂chte ich mich recht herzlich f√ľr die Nominierung bedanken. Zwischenzeitlich hab ich das Thema aufgegriffen und weitergegeben ;-)

  5. Hallo,

    die Anleitung und das Thema gefallen mir wirklich gut.
    Muss ich in den nächsten Tagen mal ausprobieren.

    Liebe Gr√ľ√üe
    Thomas

    • plerzelwupp

      Vielen Dank f√ľr das Lob.
      Die Anwendungsmöglichkeiten sind ja so vielfältig und die Wikio-Aktion ist ja nur eine von vielen möglichkeiten, einen personalisierten Feed zu publizieren. Sei erfinderisch ;-)

  6. Lieber Oliver,

    ich bin Blog-Neuling und habe eine Frage, auf die ich im Netz bsiher keine Antwort gefunden habe. Es w√§re super, wenn du sie mir beantworten k√∂nntest. Wenn man bei dir auf die Kategorie “WordPress” geht, √∂ffnet sich eine Seite, auf der verschiedene Bilder und Textteaser zu sehen sind. Wenn man sie anklickt, kann man den gesamten Text lesen. Wie kann man das bei WordPress einrichten?
    Vielen Dank & viele Gr√ľ√üe
    Susanne

    • plerzelwupp

      Hallo Susanne, herzlich Willkommen im Blog. :-)

      In WordPress kannst Du f√ľr jede Begebenheit ein eigenes Layout festlegen. So gibt es eine eigene Ansicht f√ľr die Kategorien (daf√ľr verantwortlich ist die category.php Datei in deinem Theme). Einen sch√∂nen √úberblick findest du in meinem Artikel: WordPress – die Dateien und deren Bedeutungen.

      Als Neuling wird es wahrscheinlich recht schwer sein, sich in den ganzen Dateien gleich auszukennen. Es w√§re von entscheidendem Vorteil, wenn Dein gew√§hltes Theme diese Vorschaufunktionen bereits behinhalten w√ľrde.

      Das Theme, das ich hier benutze, hat all das schon eingebaut. Es kostet zwar ein paar Euro (20$ – ca 13,5‚ā¨), daf√ľr ist es auch ein bisschen funktioneller als der sonst √ľbliche Standard (das soll jetzt nicht √ľberheblich klingen). Man spricht hierbei von “Premium Themes”
      Das hab ich bei Elegant-Themes gekauft. F√ľr die 13,50 ‚ā¨ kannst Du beim Anbieter so viele Themes herunterladen wie du m√∂chtest (eine Flatrate sozusagen).

  7. Hi,
    habe mich jetzt durch einige Beiträge von dir geklickt, aber keine Antwort gefunden.
    Ich nutze im Moment Feedburner in verbindung mit Feedsmith. Bin damit auch sehr zufrieden, da es viel Serverlast zu Feedburner bringt und die Statistiken auch super sind.
    F√ľr ein RSS Widget, das ein Freund auf seinem Blog einbauen will, w√ľrde ich aber gern den urspr√ľnglichen Feed verwenden. Der einzige Grund sind die Direktlinks (Feedburner Feeds linken immer auf feedburner.com/….).
    Wei√üt du wie das geht? Denn wenn ich auf schnaeppchenfuchs.com/feed/rss linke, schickt er mich automatisch zu feedburner. Ausschalten m√∂chte ich das Plugin aber nicht, da ich nicht wei√ü, wieviele Leute noch den alten Feed in ihrem RSS Reader eingegeben haben und das zur √úberlastung des Servers f√ľhren k√∂nnte (arbeitet schon sehr an der Grenze)

    • plerzelwupp

      Hallo Leo,
      am einfachsten wird es sein, wenn du auf das Plugin verzichtest und die header.php deines Themes modifizierst. Dort f√ľgst du den direkten Link zum Feedburner-Feed ein. Das wirkt sich dann nur in der Adressleiste aus. Nat√ľrlich musst du den Feed-Link auch an anderen Stellen austauschen(sofern vorhanden). Hab schonmal dar√ľber geschrieben. Siehe z.B. hier

  8. Ich finde yahoo.pipes auch eine sehr geiles und mächtiges Tool. Ich habe mal eine Frage die eher in Richtung Recht geht Darf man eigentlich jeden RSS-Feed ungefragt verarbeiten und veröffentlichen zum Beispiel auf seiner Webseite?

Trackbacks/Pingbacks

  1. newstube.de - Eigenen Feed erstellen - Feeds vereinen... Freunde im im Blick habenErstellt einen Sammelfeed der befreundeten Blogs oder der Seiten, die Euch …
  2. Wikio-Freunde - Blogroll, Aktion, Wikio, Freunde, Feed, Sammelfeed - Plerzelwupps Erfahrungen - [...] schrieb ich auch vor rund einer Woche im Artikel "Eigene Feeds erstellen". Nach diesem Muster haben wir einen Feed …
  3. Technorati ist tot, lange lebe Wikio ¬Ľ Wikio, Matthias, Oliver, Idee, Service, Feeds ¬Ľ Homeboy05's Blog - [...] doch für die neue Community bei Wikio nutzen könnte, mit der Technik von Oliver mittels Pipes aus mehreren Feeds …
  4. Aktion: ‚ÄúLasst uns Wikio-Freunde werden‚ÄĚ | Joachim Nadolny.de - [...] werden” Nov 7 Neuigkeiten Ich möchte heute auf eine ganz tolle Aktion von Matthias und Oliver aufmerksam machen. …
  5. Yahoo Pipes ‚Äď Mashups aus der R√∂hre :: Tools - [...] sch√∂nes Beispiel aus der Praxis hat Oliver in seinem Blog [...]
  6. \Nexium dosage\ - ... [Trackback]... [...] Read More here: plerzelwupp.de/eigene-feeds-erstellen/ [...]...

Einen Kommentar schreiben