Projekt 52, Woche 25 “100 m von zu Hause entfernt”

21 Kommentare
Projekt 52, Woche 25 “100 m von zu Hause entfernt”

Entschuldigung

Zunächst möchte ich mich bei dir entschuldigen: im Blog war es recht ruhig in den vergangenen Tagen – auch auf Deiner Seite hab ich mich wahrscheinlich nicht blicken lassen. Im privaten Leben ging es indessen recht turbulent zu: Zwei Geburtstage, drei Tage Kerwe und einen Betriebsausflug. Da muss man(n) auch mal Prioritäten setzen ;-)

Auch den Feedreader werde ich nicht aufarbeiten können. Deshalb bitte ich Dich um Nachsicht: Ich fange heute von vorne an.

Zum Einstieg reiche ich nun meinen Beitrag zum Projekt 52 nach. Das Wochenthema lautet:

100 Meter von zu Hause entfernt

Nun, da gibt es nicht viel zu überlegen oder sinnieren. Die Hausaufgabe wurde klar formuliert und so bin ich mit der Kamera vor die Tür und habe das fotografiert, das ich schon längst mal fotografieren wollte. Die Schritte hab ich zwar nicht gezählt – aber es dürften tatsächlich etwa 100 Meter gewesen sein. Jedenfalls befindet sich in unserer unmittelbaren Nachbarschaft, im idyllisch-spießigen Vorort Mannheims, eine Grundschule mit folgendem Schild an der Fassade:

Ball spielen verboten - Fachbereich Bildung

Früher schrub man noch “Ball spielen verboten”

Das war wenigstens ehrlich – und klar und deutlich formuliert. Nun, früher war auch die Zukunft besser. Heute dürfen wir “wegen Lärmbelästigung und Sachbeschädigung” kein Ball gegen die Hauswand spielen. Häää? Was ist das denn für ein Satz? Da stellt sich doch die folgende Frage: Wenn da “Lärm und Sachbeschädigung ist”, warum dürfen die Kinder dann kein Ball gegen die Hauswand spielen? Warum macht es sich der “Fachbereich Bildung” so schwer und begründet seine Schilder?  Noch dazu ein sprachlich sehr zweifelhaftes (und das ironischerweise vom Fachbereich Bildung)? Doch  damit nicht genug: Das Schild hängt an einer Sehbehinderten-Grundschule! Bitte nicht falsch verstehen: Ich möchte mich nicht über sehbehinderte Grundschüler lustig machen. Aber warum zum Teufel hängt man ein Schild in 3m Höhe an eine Sehbehinderten-Grundschule – das ist doch schlicht und ergreifend Blödsinn, oder?

Ich sehe die kleinen Scout-Ranzen schleppenden Sherpas mit den dicken Brillen in gebeugter Haltung jeden Tag an dem Schild vorbeigehen. Viele werden sicher noch nicht lesen können. Den Anderen hängt das Schild im wahrsten Sinne des Wortes zu hoch. Jahrzehntelang haben die Kinder dort Ball gespielt ohne jemanden zu stören. Den Schulbetrieb schon gar nicht. Ein erzürnter Nachbar hat sich für die Anbringung dieses Schildes eingesetzt. Da brauch sich keiner zu wundern, wenn die Kids zu Nerds werden, die nur noch am PC oder Blog sitzen.

Ach, früher war auch die Zukunft besser (Karl Valentin)

Kommentare erwünscht

Diesmal wäre es äußerst nett, wenn Du Dich nicht über das Bild, sondern über den geschilderten Sachverhalt auslassen könntest (noch so ein Wortspiel). Was denkst denn Du?

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...Loading...
  1. Ich kann solche Leute auch nie verstehen. Vor allem, wenn ich neben eine Schule ziehe, dann WEIß ich doch, dass es auch mal lauter werden könnte, oder? UngefĂ€hr genauso unverstĂ€ndlich sind mir Menschen, die in die NĂ€he eines Flughafens ziehen, da dort verstĂ€ndlicherweise die GrundstĂŒckspreise niedriger sind, und sich dann beschweren, dass sie der FluglĂ€rm stört und die Flugzeuge gefĂ€lligst nur zwischen X und Y Uhr zu fliegen haben, wenn es denn ĂŒberhaupt sein muss. Unglaublich sowas!

    Ich hab hier ein StĂŒck hinter dem Haus einen Kinderspielplatz in der NĂ€he. Da war mir doch von Anfang an klar, als ich hierhin gezogen bin, dass es gerade im Sommer auch immer mal etwas LĂ€rm von den spielenden Kindern geben kann. Da kĂ€me ich NIE auf die Idee, irgendwelche Schilder anbringen zu lassen.

  2. Verfluchte Kinder, die machen doch nur LĂ€rm und Dreck, sollte man komplett abschaffen, wer braucht die schon..

    Leute die solche Schilder machen gehören zu 4 Wochen Arbeit in einem Kindergarten gezwungen..

  3. Das Schild muss sich anscheinend rechtfertigen. =)
    Aber schön das die Kinder aufgeklÀrt werden warum es stört.

  4. Willkommen zurĂŒck Herr “Nachbar”. Ja bei und hier in Frankenthal gabs auch auf einer Grossen wiese hier direkt vot dem Haus, aber das haben sie schon vor Jahren abgeschraubt.
    Ich finde gerade Kindern sollte man in dieser Hektischen Zeit ein wenig Platz zum Spielen geben, sonst suchen sie sich eine andere BeschĂ€ftigung, die nicht immer gut ausgehen oder gut fĂŒr die Kinder sind.

  5. Nein, das ist nicht nur Blödsinn. Es ist mehr. Es ist Intoleranz, Ignoranz und zeigt uns die AbgrĂŒnde unserer Gesellschaft.
    Die ist im Zweifelsfall eine kinderunfreundliche.
    Wir leben in einer Zeit, in der man tatsÀchlich gute Erfolgschancen hat, einen Kindergarten wegzuklagen. Wegen LÀrmbelÀstigung.
    Ich glaube, nein, ich fĂŒrchte, wir hatten es frĂŒher in mancher Hinsicht unbeschwerter…

  6. Mannheim liegt ja grade bei mir um die Ecke, wusste ich gar nicht, dass hier quasi ein “Nachbar” schreibt^^

    Bei uns gab es solche Schilder zum GlĂŒck nicht und ich bin wirklich froh drum.

  7. Klasse Beitrag.Das Zitat passt auch wunderbar.

    Und beim Tippen staune ich gerade ĂŒber die schicke Live-Vorschau… seit wann hast du die denn(??!?) – macht was her.

    Schöne GrĂŒsse
    Alex

  8. Höy…. ich will auch das schicke Teil ĂŒber dem Textfeld hier habe jammer

    Okay, nun aber zum Bild: Es ist nunmal leider so, aber allein auf das Schild zu schimpfen ist wohl auch nicht ganz richtig. Denn es ist nunmal auch eine traurige Tatsache, dass viel Kinder heutzutage kaum noch erzogen werden und RĂŒcksicht auf die Sachen anderer nehmen. Klingt jetzt vielleicht bescheuert, aber wir haben als Kinder darauf geachtet, das wir beim Spielen nichts beschĂ€digen und wenn mal was zu bruch ging, dann war es wirklich einfach nur “dumm gelaufen”. Aber heute ist es leider vielen doch sch* egal, ob sie beim Spielen die Sachen anderer beschĂ€digen und dann entstehen halt so blöde Schilder. :-(

  9. Hallo, da ist Mannheim ja mal eine richtig Kinderfreundliche Stadt…

    GrĂŒĂŸe aus der SĂŒdwestpfalz

  10. FrĂŒher schrub man noch “Ball spielen verboten””

    Die guten alten Zeiten … wa? Und man hat es trotzdem gemacht… das Ball Spielen … man konnte ja schon als junger Bube schnell rennen …

  11. Das geht doch noch. Warte mal ab, in ein paar Jahren steht auf dem Schild:

    “Ball spielen stellt eine SachbeschĂ€digung und LĂ€rmbelĂ€stigung dar. Zuwiderhandlungen werden unmittelbar strafrechtlich verfolgt und können Strafen bis 5.000 € nach sich ziehen. – Stadt Mannheim, PolizeiprĂ€sidium”.

  12. Vielen Dank fĂŒr Eure RĂŒckmeldungen – ich sehe schon: Wir sind da alle der gleichen Ansicht. Obwohl ich in unmittelbarer Nachbarschaft wohne hĂ€tte ich nichts dagegen, wenn die Kids spielen (solange ich noch im GeschĂ€ft bin *g).

    @Sascha
    so ist es ĂŒbrigens auch bei uns am Fußballstadion. Da ziehen Menschen neben ein Fußballstadion und bilden wenige Monate spĂ€ter eine Initiative gegen den LĂ€rm aus dem Stadion. FĂŒr mich unbegreiflich.

    @Matthias
    Heute sitzen sitzen die Kids mit ihren Alko-Pops und ihren 14-jĂ€hrigen aufgebrezelten Freundinnen kiffenderweise im Park und pöpeln die Leute an. Denen gehört mal eine Tracht PrĂŒgel ;-)

    @Paul
    Willkommen im Blog. Ja wenn sie wenigstens richtig aufgeklĂ€rt werden wĂŒrden – z.B. “BĂ€lle gegen die Hauswand spielen verboten – die Nachbarn beschweren sich; es ist ihnen zu laut.

    @Symm
    Ja – dann sitzen sie vor der Glotze, der Playstation oder vor ihrem Blog. Wo soll das nur hinfĂŒhren?

    @Anne-Kathrin

    Ich glaube, nein, ich fĂŒrchte, wir
    hatten es frĂŒher in mancher Hinsicht
    unbeschwerter

    Nun – ich glaube, das denkt jede Generation von sich. Entspricht das der Tatsache? – Das wĂ€re sicherlich auch mal einen Blogartikel wert.

    @JanisS
    Willkommen im Blog, Frau Nachbarin. Wie ich sehe (und auch bei Dir kommentierte), kommen wir nicht nur aus der gleichen Region, wir haben auch das gleiche Theme im Blog. Find ich witzig – werde ich sicherlich im Auge behalten.

    @Alex
    Vielen Dank fĂŒr die Komplimente. Die Live-Vorschau kommt von dem Plugin, das auch die MenĂŒleiste zum leichteren Editieren der Kommentare zustĂ€ndig ist (die Symbolleiste im Kommentarfeld). Einfach mal nach wmd-Editor for WordPress googlen ;-)

    @Patsy
    Auch hier nochmals: Herzlichen GlĂŒckwunsch zum Geburtstag :-)
    Diese Extreme gibt es natĂŒrlich auch: Kinder, die irgendetwas anstellen, ĂŒbermĂŒtig sind und irgend welche Sachen kaputt machen (oder den Leuten tatsĂ€chlich auf den Geist gehen), wĂ€hrend die Eltern kalt lĂ€chelnd daneben stehen.
    “Jean-Paul – da sollten wir heute Abend drĂŒber diskutiueren – ich finde es nicht gut, dass du dem Onkel Steinchen in’s Bier geschmissen hast.”
    “Ach, wissen Sie – er will doch nur spielen – haben Sie denn keine Kinder?”
    Nun – aber das hat ja nicht unbedingt mit der Intoleranz zu tun, aus der obiges Schild entstand. Es ist das Resultat solcher Schilder und ĂŒberforderter Eltern.

    @Dominik
    Lauter neue Leute heute und schon wieder ein (fast) Nachbar. Herzlich Willkommen im Blog. Du kommst aus Pimasens – sehe ich das richtig?

    @Blokster.de
    Ja rennen konnten wir auch – vor allem, wenn wir was ausgefressen haben.

  13. Danke fĂŒr den Tipp mit dem Plugin xD werde ich die nĂ€chsten Tage unbedingt mal bei mir antesten.

  14. @Martin
    Ahhh – um Dich hab ich mir schon Sorgen gemacht…..Haltet Dich Deine neue Familie auf Trab? *g Dann pass nur auf, dass die Kinder nicht so viel spielen: es schadet den anderen.
    Hey – ich bin ĂŒbrigens beim neuen trnd-Projekt dabei …. das CeWe-Fotobuch. Mein erstes Projekt – danke nochmals fĂŒr den Tipp. Bin mal gespannt, was mich da erwartet. Auf jeden Fall weiß ich schon, dass ich die Bilder vom letzten Urlaub verwuschteln werde.

  15. Ja, meine “neue Familie” hĂ€lt mich ein wenig auf Trab, da mache ich keinen Hehl draus :-) Man kĂŒmmerst sich ganz automatisch um die neue Freundin + Anhang, und dafĂŒr nehme ich mir auch richtig Zeit. Ist ja alles noch irgendwie neu.

    Das mit dem CeWe-Fotobuch ist eine tolle Sache. Ich habe beim Fotobuch 2008-Projekt mitgemacht, war echt klasse. Prima Erfahrungen gemacht und es ist ein tolles Fotobuch bei rausgekommen. Nur die Software war damals irgendwie grottig. Bin gespannt, was die mittlerweile dran geĂ€ndert haben. Aber ich nehme an, dass Du uns auf dem Laufenden hĂ€ltst, wie Du damit klarkommst ;-) Viel Spaß!

    So, und jetzt geht’s erstmal ab in den Westerwald, um mit Niklas ein bißchen Ball an der Hauswand zu spielen und die ein oder andere Fensterscheibe zu zertrĂŒmmern :-D

  16. Danke dir :-)
    Guck mal auf meinem Blog was ich heute gefunden habe :mrgreen:

  17. Seba von Serien-Load.de

    Das Zitat finde ich genial “FrĂŒher war auch dioe Zukunft noch besser” … denn werde ich mir merken den Spruich … wenn ich mal wieder auf so nen Mega Konservativen Alten treffe… der mir erzĂ€hlen will, wit toll doch alles frĂŒpher war … zu Stasizeiten und so nem Zeugs ..

  18. Das mit dem Feedreader kenne ich. Da ist mal mal kurz nicht online und schon platzt er aus allen NĂ€hten und mann kommt hinten und vorne nicht mehr nach.
    Das ist wirklich eine krasse Sache. Der Mensch, der dass Schild geschrieben hatte war wohl nie ein Kind bzw hatte ein schlimme Kindheit.
    Es ist wirklich traurig wie Kinderfeindlich wir geworden sind.
    Viele GrĂŒĂŸe
    Thomas

  19. Manman, manche Schilder sind echt der Hammer. Von was fĂŒr Pfeifen die teilweise geschrieben werden mĂŒssen. Und das ganz ohne “QualitĂ€tskontrolle”.

  20. @Martin
    Na, wieviel Fensterscheiben waren es gewesen? So etwas ist unverantwortlich. Können die Kids nicht sinnvolle Sachen machen, z.B. Playstation spielen?

    @Patsy
    Zu diesem Thema hab ich mich beui Dir bereits ausgelassen. Auf einem anderen Blog sah ich, dass derzeit eine weitere Blogparade stattfindet: Wir kaufen etwas fĂŒr 1-3 € bei Ebay und schenken es den Bloggern aus befreundeten Blogs. Eine ARt Stöckchen. Das wĂ€re auch eine tolle Idee gewesen, Dir ein Etui zukommen zu lassen ;-)

    @Seba
    Ja, dieses Zitat benutze ich auch gerne – immer wenn ich durch meine Klugscheißerei glĂ€nzen will ;-)

    @hombertho
    So sehe ich das auch. Ich selbst hab zwar keine, kann dieses Scheuklappenverhalten dennoch nicht nachvollziehen.

    @derhenry
    Es wĂ€r ja halb so schlimm, kĂ€me das Schild nicht vom “Fachbereich Bildung”. Das toppt das Ganze.

  21. hehe :) das finde ich sehr interesant.. auch ihre kommentar :) vielen dank fĂŒr die information.

Einen Kommentar schreiben