Der eigene (kostenlose) Blog: Eine WordPress-Anleitung von A-Z

146 Kommentare
Der eigene (kostenlose) Blog: Eine WordPress-Anleitung von A-Z

Zeit, eine Idee, einen internetfÀhigen Computer und Willen

Das sind die Zutaten fĂŒr einen eigenen Blog. Mehr benötigen Sie nicht, um eine eigene Internetseiteite zu erstellen, auf der Sie Ihre WĂŒnsche, Ihre Philosophien, Ihre Hobbies oder auch Ihre Interessen veröffentlichen können. Alles Weitere ist im Internet mehr oder weniger frei verfĂŒgbar.

Sind bei Ihnen diese Zutaten vorhanden? Dann kneten wir das Ganze mit WordPress auf kostenlosen Webspace zusammen, fĂŒllen es mit Rosinen, bringen es in Form und backen es zu einem ersten eigenen Blog. Schnell noch etwas abkĂŒhlen lassen und garnieren. Abschleißend können wir die Leckerei unseren  (hoffentlich zahreichen) GĂ€sten vorsetzen. Wie das im Einzelnen funktioniert wird nachfolgendend beschrieben. Keine Angst – Sie mĂŒssen kein 3-Sterne Koch sein ;-) Von einem AnfĂ€nger fĂŒr AnfĂ€nger – Komplett ĂŒberarbeitet am 29.10.2009

1. Die Ursuppe

ZunĂ€chst mĂŒssen wir uns ĂŒberlegen, wo wir unseren Blog einstellen möchten. Da wir keine Kapitalisten sind, entscheiden wir uns fĂŒr kostenlosen Webspace. Doch nicht jeder dieser Art ist auch fĂŒr WordPress (unsere Backmaschine) geeignet. Denn unser Blog wird nicht auf dem Computer gebacken – unser Blog entsteht direkt auf dem Webspace – dort installieren wir uns auch die Backmaschine “WordPress”. FĂŒr welchen Webhoster Sie sich entscheiden bleibt Ihnen ĂŒberlassen. Ich jedenfalls backe das auf “funpic” vor – wenn Sie möchten: Backen Sie mit. Doch bedenken Sie: In den Foren hört man unterschiedliche Meinungen, Empfehlungen und Tipps zu diesem Thema (z.B. hier).

Funpic jedenfalls bietet die Grundlagen, die wir benötigen und ganze 2.500 MB Webspace (Sie können hier auch gerne Ihre eigene Meinung kund tun).

Bevor wir einsteigen, gibt es noch eine Buchempfehlung fĂŒr WordPress, das voller Spannung erwartet wird. Ein Einsteiger- und Fortgeschrittenen- Buch zu WordPress – brandaktuell Stand Juli 2009:

Das WordPress-Buch von Frank BĂŒltge

Also gehen wir zunĂ€chst auf die Seite funpic.de und melden uns an. Wir prĂŒfen ob der Name fĂŒr unsere Seite verfĂŒgbar ist und geben auf der nĂ€chsten Seite die erforderlichen Informationen an.

Nach dem Absenden erhalten wir den Freischaltlink und  die Zugangsdaten per Email. Danach melden wir uns im Login-Feld auf der funpic-Startseite zum ersten Mal an.

Bevor wir uns um WordPress kĂŒmmern, nehmen wir hier noch vorbereitende Einstellungen vor:

Einstellungen bei funpic

Im User-Center wĂ€hlen wir zunĂ€chst den FTP-Bereich und aktivieren dort die ftp-UnterstĂŒtzung. Wir legen das Passwort fĂŒr den ftp-zugang fest und merken es uns. Bei der Gelegenheit lassen wir uns dort gleich sĂ€mtliche ftp-Daten anzeigen und notieren uns auch die ĂŒbrigen Daten. Im MySQL-Bereich verfahren wir ebenso und notieren uns abschleißend Hostname, Datenbankname und Passwort (wir haben mittlerweile drei Passwörter: eins fĂŒr den Webspace, eins fĂŒr ftp und eins fĂŒr den MySQL-Bereich).

2. Die Backmaschine

Wie bereits oben erwĂ€hnt, erstellen wir unsere Seiten nicht auf dem heimischen Computer sondern ĂŒber unseren Browser direkt auf dem Webspace. Das eigentliche Programm zur Erstellung des Blogs nennt sich “WordPress”, welches nun auf dem bereits eingerichteten Webspace installiert werden muss. Also laden wir auf der deutschen WordPress-Seite die aktuelle deutsche Version herunter und entpacken diese in einen eigenen Ordner. In der deutschen Version sind die deutschen Sprachpakete bereits eingebettet.

Nun muss im entpackten Ordner noch etwas Hand angelegt werden. Direkt im Root öffnen wir die Datei “wp-config-sample.php” mit einem reinen Texteditor (Achtung: Word oder Ă€hnliche Schreibprogramme sind nicht geeignet). Am besten eignet sich der Standard Editor, welcher im Windows MenĂŒ Start – Programme – Zubehör zu finden ist (kleiner Praxis-Tipp: Eine VerknĂŒpfung des Editors auf dem Desktop ablegen: dann können SIe die zu bearbeiteten Dateien per drag und drop direkt hineinziehen. Alternativ kann der Editor auch unter Start/ AusfĂŒhren mit dem Befehl “notepad” gestartet werden). Besonders empfehlenswert ist auch der Editor notepad++, der einem beim spĂ€teren Betrieb des Blogs von großem Nutzen sein kann.

Erforderliche Einstellungen in der config.php (Klicken zum VergrĂ¶ĂŸern)

In der geöffneten Datei tragen wir nun unsere notierten MySQL-Daten ein: Name der Datenbank, Benutzername und Passwort. Der Eintrag “DB_host” muss nicht verĂ€ndert werden. Außerdem sind noch in drei weiteren Zeilen zufĂ€llige Phrasen einzugeben. Das Ganze sieht dann so aus (draufklicken um zu vergrĂ¶ĂŸern):

Am Rest der Datei wird nichts geĂ€ndert! Abschließend speichern wir die Datei unter einem neuen Namen wp-config.php im gleichen WordPress-Verzeichnis wie die Datei wp-config-sample.php (Achtung: nicht als Text-Datei speichern).

“Unser WordPress” ist nun fertig. In den nĂ€chsten Schritten muss es noch auf den Server hochgeladen und installiert werden.

3. Excursion: FTP-Zugang einrichten

Wer schon weiß, was ein FTP-Client ist und bereits einen solchen installiert hat, kann diesen Schritt ĂŒberspringen und direkt bei 4. FTP-Konfiguration weitermachen.

Wie bereits oben schon erwĂ€hnt sind wir ja keine Kapitalisten. Da wir aber Idealisten sind, benutzen wir den Open-Source-Browser “Firefox”. FĂŒr diesen gibt es eine ftp-Erweiterung “FireFTP“. Diese installieren wir und starten Firefox erneut. Da wir FireFTP öfters benötigen legen wir es noch in unsere Symbolleiste: Unter Ansicht – Symbolleisten – Anpassen suchen wir das FireFTP-Symbol, ein blaues Seepferdchen, und ziehen es per drag und dropp in die Symbolleiste – bei mir sieht das dann so aus:

fire-ftp

Ein Klick auf das Seepfedrchen öffnet dann den FTP-Clienten. hier ist das Heimverzeichnis auf der linken Seite und das Serververzeichnis auf der rechten Site. Die Dateien können mit den blauen Pfeilen ausgetauscht  – oder per Drag & Drop direkt in das entsprechende Fenster gezogen werden.

4. FTP-Konfiguration

Unseren Clienten fĂŒttern wir nun mit den erforderlichen ftp-Daten, die wir uns bei funpic notiert haben (siehe Punkt 1). Im Falle von FireFTP  (siehe Schritt 3) klicken wir auf das Dropdown-MenĂŒ links oben im Clienten und wĂ€hlen “einen Zugang erstellen” . Einmal eingerichtet, könnt Ihr den Zugang jederzeit ĂŒber den Button “Bearbeiten” editieren. Das machen wir dann auch und tragen dann noch in der Karteikarte “Erweitert” die Web-Adresse unseres funpic-Blogs ein. In meinem Fall sieht das so aus:

Einstellung in Fire-FTP (Klicken zum VergrĂ¶ĂŸern)

(Es wird uns im spĂ€teren Verlauf sehr helfen, weil wir dann im Clienten mit der rechten Maustaste auf eine Datei klicken und die Webadresse der Datei in den Zwischenspeicher laden können. Wenn Sie dann spĂ€ter beim Schreiben Ihres Blogs auf diese Datei verweisen möchten, können SIe direkt die Linkadresse mit der rechten Maustaste einfĂŒgen.)

Abschließend verbinden wir uns per Klick auf  den Button “Verbinden” zum ersten Mal mit unserem ftp-Verzeichnis auf Funpic. Dort soll nun “unser WordPress” hochgeladen werden.

5. Der Urknall

Es werde Licht. Auf der linken Seite unseres ftp-Clienten steuern wir unseren WordPress-Ordner an. In diesem Ordner markieren wir alle Dateien und laden diese hoch – und zwar direkt in das Root des Server-Verzeichnisses. Je nach Verbindungsgeschwindigkeit kann das ein Weilchen dauern. Anmerkung: “Root” heißt, dass wir sĂ€mtliche Dateien direkt in das obere Stammverzeichnis hochladen – also nicht im Ordner “WordPress”

Nach dem Hochladen begeben wir uns mit unserem Browser wieder nach www.funpic.de und loggen uns ein. Im “User-Center” klicken wir nacheinander auf “mein Webspace” und “meine Homepage aufrufen” (in der Adressleiste unseres Browsers sehen wir nun auch die http-Adresse unseres Blogs – praktischerweise könnten wir hier gleich ein Lesezeichen setzen).

Anschließend geben wir in unserem Browser die soeben erfahrene Webadresse unseres Blogs ein und rufen die die install.php unserer WordPress-Installation auf, die sich im WP-admin-Ordner befindet. Also ist folgendes in die Adressleiste des Brosers einzutragen:  “meine_Adresse/wp-admin/install.php”. In meinem Fall wĂ€re das z.B. plerzelwupp.pl.funpic.de/wp-admin/install.php. Wenn Ihr alles richtig gemacht habt, werdet Ihr folgendermaßen begrĂŒĂŸt:

Wordpress Installation

WordPress ist bereit zur Installation auf dem Server (Klicken zum VergrĂ¶ĂŸern)

Hier legen wir einen spannenden Blogtitel fest – wie “die Hutschnur im Wandel der Zeit” oder “wir basteln uns einen Fingerhut” . Es sollte halt irgendetwas sein, was den Blog mit ein paar Schlagworten beschreibt und wohl ĂŒberlegt ist (diese Angeben können SIe spĂ€ter aber auch noch Ă€ndern). Wir geben auch noch unsere Email-Adresse an und können festlegen, ob der Blog durch Suchmaschinen gefunden werden soll. Nach Klick auf den Button “WordPress installieren” erhalten wir unseren Benutzernamen und das Passwort fĂŒr WordPress (mittlerweile schon das 4. Passwort). Beides merken wir uns gut (eine BestĂ€tigung samt Passwort usw. kommt auch nochmlas per Mail). Am besten wir kopieren uns das Passwort gleich mit der rechten Maustaste und merken uns “admin” (so lautet der Benutzername bei WordPress standardmĂ€ĂŸig). Abschließend klicken wir auf “Anmelden” und geben abschließend nochmals unsere Daten an (Benutzername: admin und das kopierte Passwort einfĂŒgen).

6. Es werde Licht

Das war’s auch schon. WordPress ist vollstĂ€ndig installiert – es erscheint das Dashboard es könnte im Prinzip schon mit dem bloggen losgelegt werden – wir fĂŒllen es mit Rosinen…….

Bleibt natĂŒrlich noch zu erwĂ€hnen, dass es fĂŒr WordPress noch jede Menge Plugins und fĂŒr den Blog noch jede Menge Layouts gibt. Mit den plugins (salopp gesagt: kleine Aufsetzer fĂŒr WordPress  – Ă€hnlich den Erweiterungen von Firefox) passen wir die FunktionalitĂ€ten von WordPress und unserer Webseite nach unseren BedĂŒrfnissen an. Einige dieser Plugins sind “must have”.  Mit den Layouts hingegen verĂ€ndern wir das Erscheinungsbild unseres Blogs (quasi unsere Backform). Im Web sind hunderte von fertigen Layouts verfĂŒgbar. Mit ein wenig Erfahrung können wir diese auch entsprechend anpassen, ĂŒbersetzen oder modifizieren (gemĂ€ĂŸ den Bedingungen des Erstellers).

Weitere Anleitungen zu WordPress – insbesondere einen Artikel zum Anpassen der Themes in WordPress (Übersetzen, etc.) finden Sie ebenfalls in diesem Blog – Kategorie WordPress.

Nachtrag vom 29.10.2009

Zwischenzeitlich wurde mein Blog auf  die persönliche Anrede umgestellt, also nicht wundern, wenn ich Euch plötzlich dutze ;-)

Jedenfalls ist zu beobachten, dass viele Anwender Probleme mit der nachtrĂ€glichen Änderung der Permalink-Struktur haben. Deshalb empfehle ich Euch, entsprechende Einstellungen im WordPress-Frontend noch vor der Erstellung Eures ersten Artikels vorzunehmen. Wenn Ihr einen Permling (eine Adress-Struktur) Eurer Artikel in der Art “www.Blogname/Artikelname” wollt, setzt Ihr unter Einstellungen / Permalinks empfehlenswerterweise folgende  benutzerdefinierte Struktur ein:

/%postname%/

Euere WordPress-Frontend sieht dann wie folgt aus:

Wordpress Permlink Einstellung (Struktur)

WordPress permalink-Struktur Ă€ndern (Klicken zum VergrĂ¶ĂŸern)

Bleibt noch zu erwĂ€hnen, dass der Artikel zum heutigen Zeitpunkt (29.10.2009) aufgrund einiger Nachfragen komplett ĂŒberarbeitet wurde und nach wie vor seine GĂŒltigkeit hat :-)

Foto: “digitale Lesestunde” © Rainer Sturm / PIXELIO

Artikel bewerten

Bewertung fĂŒr: Der eigene (kostenlose) Blog: Eine WordPress-Anleitung von A-Z:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen bei 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...
  1. Hallo lieber plerzelwupp,
    zu schön, dieser Name,
    und toll, diese Anleitung.

    Ich wollte, ich hĂ€tte diese tolle Anleitung schon frĂŒher gefunden – aber ich hab es trotzdem so weit hinbekommen, dass ich die ersten Testartikel schreiben kann und das Blog einrichten.

    Ich such mich jedoch tot nach Anleitungen oder ErklĂ€rungen, weshalb es so schwierrig ist, Artikel einer Seite zuzuordnen – oder muss ich tatsĂ€chlich sagen: unmöglich???
    Es muss ja gehen, denn ich sehe hier oben ja Seitentitel, zu dem dann die Artikel eingestellt sind, die auch dort hingehören. Bei mir ordnen sich alle Artikel immer nur zum linken, schon vorinstallierter Seit HOME zu. Ich hab neue Kategorien gemacht, aber es bleibt so. Ich habe ĂŒber quickedit versucht die Seiten mit Kategorien zu verbinden – nix. Ich kann eine Seite aufmachen. Ganz einfach. Aber ich kann genau DORT keine Artikel posten.
    Was mach ich falsch? Muss ich Hausfrau mit meinen fast Sechzig Jahren denn jetzt vor diesem Problem kapitulieren, wo doch bald alles fertig ist fĂŒr das Laden von Plugins? Heute fand ich diese Seite hier.
    Und nun traue ich mich, doch mal zu fragen ob es eine auf der Hand liegende Lösung gibt, fĂŒr die ich nur zu blind war.
    Viele GrĂŒĂŸe
    und Danke schon mal vorab.
    Brigitte

    • plerzelwupp

      Hallo Brigitte – vielen Dank fĂŒr deine Stellungnahme und das Lob. Einen entsprechenden Kommentar hab ich bei dir im Blog hinterlassen. Deine Fragestellung ist mir nicht ganz klar. Sag doch mal konkret, was du vorhast – bzw. wie die STruktur aussehen soll(?)

      • :-) Danke Dir fĂŒr prompte RĂŒckmeldung:
        WP lÀsst mich Kategorien bilden
        und Seiten erstellen.
        Du hast hier in Deinem Blog auch unter den Seiten:
        Anleitungen – WordPress – Firefox – Windows – dies+das – Google & Co – Fun – Projekt 52 – Tests – Photoshop
        jeweils Deine Artikel zugeordnet.
        Ich habe begonnen solche Seiten einzurichten.
        Ich suche vergeblich – wenn ich einen Artikel verfasst habe – irgendwo eine Wahlmöglichkeit, unter welcher Seite der Artikel zu finden sein soll. Hab es x-mal probiert, durchsucht…
        Hab Kategorien (deren Sinn mir nicht ganz einleuchtet) versucht – und dann DIESE versucht den Seiten zuzuordnen – nix, es geht nicht.
        Aktuell habe ich eine Handvoll Probeartikel die nur dann zu erreichen sind, wenn man die erste Seite – HOME – anklickt. (Home hab ich nicht erstellt. Das war schon so nach der Installation.) Von diesen bereits vorhandenen Artikeln möchte ich einen großen Teil der dritten Seite oben zuordnen (Vorstellung von neuen Grußkarten). Das scheint nicht möglich zu sein.
        Ich habe bereits 3 Internetseiten – allerdings mit Frontpage erstellt. Wenn ich irgendwo eine neue Seite brauche, dann mache ich sie einfach.
        Wenn ich oben drĂŒber einen Link zu Stammseite (www.nette-Karten.de) haben möchte, mache ich den einfach.
        Das Blog schrĂ€nkt dermaßen ein…
        Nur leider kann ich diese Funktionen, die ein Blog mitbringt, dort nicht nachstellen.

        Okay, genug gejammert.
        Ich muss zugeben, ich weiß nicht ob Dein Nachtrag vom 29.10. irgendwas damit zu tun hat. Sorry. Die Blogger-Sprache ist mir noch unbekannt. Ich lerne das aber schon noch.

        Nochmal versucht Frauensprache in MĂ€nnersprache zu ĂŒbersetzen.
        Wie schaffe ich bereits vorhandene Artikel unter meine dritte Seite, oben Mitte (Vorstellung von Grußkarten)?
        Und:
        Wie sage ich den Artikeln, die ich schreibe, wo sie hingehören?
        Im WordPress-Forum gibts Fragen dazu, aber keine Antworten – oder nur dumme.

        Danke vielmals, dass Du Dir die Zeit nimmst nach meiner im www völlig unwichtigen Seite zu schauen.
        Liebe GrĂŒĂŸe und ein schönes Wochenende
        wĂŒnscht
        Brigitte

      • plerzelwupp

        Hallo Brigitte,
        du hast die Lösung schon selbst genannt. Das wird ĂŒber die “Kategorien” gesteuert. Du legst Kategorien an und ordnest deine Artikel den Kategorien zu.
        Also:
        Kategorie 1
        -Artikel ab
        -Artikel ts
        -Artikel xy

        Kategorie 2
        -Artikel be
        -Artikel xy (auch doppelte Vergabe möglich)
        -Artikel xx

        Um eine Kategorieseite zu erstellen benötigst du ein Layout (ein sog. theme), das Kategorienanzeige unterstĂŒtzt.
        In deinem Layout sehe ich die Kategorien in der rechten Seitenleiste. Eine Kategorie ist ja schon angelegt.
        In deiner oberen Symbolleiste hast du indessen statische Seiten verlinkt!!! das siehst du auch, wenn du mit der Maus ĂŒber die Links fĂ€hrst. Da steht dann nette-karten/wordpress/?page_id=38 (Page steht fĂŒr statische Seite). Bei den Kategorien steht heißt es bei dir “cat_id”.

        Wie es aussieht ist dein Theme (Layout) so aufgebaut, dass in der oberen Leiste nur statische Seiten verlinkt werden können.

        Du darfst also statische Seiten nicht mit Kategorien verwechseln.

        Wie es ausschaut lĂ€sst dein Theme keine Kategorien in der oberen Symbolleiste zu(?), sondern nur statische Seiten. “Statische Seite” bedeutet, dass du dort eine ganz bestimmt Seite verlinken kannst.

        Das ist dann auch der Unterschied in WordPress zwischen “Seite erstellen” (legt eine statische Seite an) und “Artikel erstellen” (Normalfall: legt einen ganz normalen Blogartikel an, dem dann Kategorien zugeordnet werden können).

        Verstehst du?

        Bei meinem Beispiel sind “Anleitungen, WordPress, Firefox, Windows, dies&das” die Kategorien. Diesen Kategorien sind Artikel zugeordnet (keine statische Seiten).

        Nun könnte ich salopp sagen: Schau dir auch mal andere Themes an. Installieren mal das ein oder andere. Vielleicht gefÀllt dir das Grundgerippe bei anderen Themes besser.

        Ich hoffe, es einigermaßen verstĂ€ndlich erklĂ€rt zu haben. ….. Nur zu, wenn du noch fragen hast ;-)

      • HURRA!
        Ich BIN ja garnicht zu blöd.

        Dass es zwei verschieden Sachen sind – also Kategorien und Seiten – das war mir wohl bewusst. Aber dass es am Theme hĂ€ngt, wo diese hingesetzt werden können, darauf wĂ€re ich im Leben nicht gekommen. D A N K E.
        Das WoEnde ist gerettet.
        Ich werde ganz in Ruhe mal ein anderes Theme suchen und kann das vielleicht schon in der Vorschau sehen, auf was es mir ankommt.
        Lach – und ich suche im web rum, ob nicht jemand DIESES Theme benutzt. Ich vermute, das sind nicht viele, die dabei geblieben sind.

        Und dass ich noch Fragen haben darf, das ist wirklich schön. Vielen Dank.
        Nun bin ich nicht mehr so ganz allein im www.

        Bestimmt habe ich bald wieder Fragen, ;o)
        Und dann WERDE ich ich fragen.
        Liebe GrĂŒĂŸe aus den NĂ€he von FFM
        an den Luisenpark, fĂŒr den wir schwĂ€rmen
        und nochmal ein angenehmes WoEnde!!!

  2. tausend dank fĂŒr dein tutorial! ich hab aber ein problem: ich kann die wordpress dateien nicht hochladen… es geht einfach nicht nicht mit rechtsklick, nicht mit enter… hab ich im voraus etwas falsch gemacht?

    • plerzelwupp

      Hallo Joyce – ich hab leider ĂŒberhaupt keine Ahnung, wovon du sprichst(?) ;-)

      Was meinst du denn mit Rechtsklick? Und mit Hochladen? – Meinst du das FTP-Verzeichnis?

  3. Hier ist nochmal Brigitte aus Frankfurt.
    Ich habe inzwischen etwas mehr dazu gelernt und auch ein neues Theme gewÀhlt.
    Jetzt stehe ich nach mehreren Neuinstallationen vor einem nicht funktionierenden Blog-HĂ€ufchen: Jedesmal wenn ich die permalinks auf custom verĂ€ndere und dann den Inhalt der .htaccess nach wp-WĂŒnschen eingesetzt habe, sieht zwar die angezeigte Linkstruktur aus, wie ich das gern hĂ€tte, aber bei jedem Klick auf interne Links heißt es “Seite nicht gefunden”. WP macht, was es soll, und trotzdem funktioniert das Aufrufen der Seite nicht.
    Der Autor meines Themes hat die Probleme gecheckt und gesagt, das sei kein Problem des Themes. Er kann nicht helfen.
    Mein Hoster sagt, er habe die mod_rewrite fĂŒr meinen Account aktiviert. Mehr gĂ€be es fĂŒr ihn nicht zu tun.
    Dort habe ich php5 und MySQL5.
    Und nun weiß ich absolut nicht weiter.
    Was kann ich tun?
    FĂŒr einen Tipp wĂ€re ich sehr dankbar – sonst ist das Thema Blog nach vier Wochen und hundert Versuchen erledigt fĂŒr mich.
    Viele deprimierte GrĂŒĂŸe
    von Brigitte

    • plerzelwupp

      Das mit der nachtrĂ€glichen Umstellung der Permlinkstruktur ist so eine Sache. Da kommt es hĂ€ufig zu Problemen. FĂŒr diese spezielle Aufgabe gibt es auch Plugins. Ansonsten wĂ€re zu empfehlen, das gleich nach Einrichtung von WordPress zu erledigen.
      Irgendwie verstehe ich aber wieder mal dein Problem nicht ganz. Kann es sein, dass du mehr verstehst als du glaubst, aber vor lauter BĂ€umen den Wald nicht siehst?
      Was hast du denn fĂŒr eine Permlink-Strukturr angelegt?
      Wenn ich den “Hallo Welt” Artikel betrachte, so ist dieser unter “nette-karten.de/grusskarten-blog/allgemein/hallo-welt/” abgelegt. Sollte der nicht besser unter “nette-karten.de/grusskarten-blog/hallo-welt/” abgelegt sein – also eine Ebene höher?
      Wie oben im Artikel geschrieben, wÀre das die Permlinkstruktur /%postname%/

      Vielleicht ist aber auch nur etwas in den Grundeinstellunen falsch eingestellt?

      Jedesmal wenn ich die permalinks auf custom verĂ€ndere und dann den Inhalt der .htaccess nach wp-WĂŒnschen eingesetzt habe, sieht zwar die angezeigte Linkstruktur aus, wie ich das gern hĂ€tte, aber bei jedem Klick auf interne Links heißt es “Seite nicht gefunden”. WP macht, was es soll, und trotzdem funktioniert das Aufrufen der Seite nicht.

      Nenne doch mal ein konkretes beispiel, dass ich “den Fehler” nachvollziehen kann.

      • Danke fĂŒr eine Antwort, plerzelwupp.
        Inzwischen habe ich es aufgegeben, und zwar aus folgendem Grund:
        Offenbar gibt es einen Konflikt zwischen der Hauptseite – nette-karten.de, die mit MS Frontpage und Expressions erstellt und betrieben wird
        und
        Wordpress insgesamt.

        Auf WordPress.com steht etwas darĂŒber. Ich hatte erneut ganz neue WP Installationen gemacht ohne jeden Inhalt – so wie in dem Link den Du gesehen hast, um auszuschließen, dass es etwas mit verspĂ€teter Änderung zu tun hat.
        Egal, welches Theme – völlig ohne Inhalt – ich benutze: so bald ich permalinks auf Kategorie/Postname/ oder irgend eine andere Custom-Linkhierarchie einstellte, ging nicht mehr. Wohl gemerkt – ganz am Anfang und neu hochgeladenes WP, VOR allen anderen Installationen. ZurĂŒck auf Standart – es funktionierte.
        Zig .htaccess benutzt, mehrmals verÀndert, beschreibbar gemacht, alles was man tun kann -nichts hat geholfen.
        Wenn ich auf Custom-Einstellungen verzichten wollte, wÀre alles bestens.
        Möchte ich aber nicht.Und jetzt mag ich nicht mehr.

        In ein paar Minuten ging das hier http://grusskartenblog.wordpress.com/ und das hilft erstmal, bis ich jemanden gefunden habe, der mit WP userready installiert.
        Deshalb Danke fĂŒr die BemĂŒhungen.
        Und allen anderen viel Freude mit dem EIGENEN Blog, den ich schon noch bekomme.
        Es grĂŒĂŸt Brigitte

  4. ja davon hab ich geredet :) aber kein problem, habs dann doch geschafft. wenn du lust hast, schau doch mal vorbei: http://kleinkeks.kl.funpic.de/

    (das design werd ich allerdings noch Àndern, ist nur provisorisch.)

    auf alle fĂ€lle danke fĂŒr dein tut! sonst hĂ€tte es nie geklappt!

    • plerzelwupp

      Vielen Dank fĂŒr deine RĂŒckmeldung.

      Gratuliere, das sieht doch sehr gut aus. Hauptsache das Blog steht erst mal. Das mit dem Layout ist ertsmal zweitrangig. Da kann man immer noch rumspielen. Überhaupt ist das mit dem Layout so eine Sache: Da ist man nie zufrieden und stĂ€ndig wird daran rumgespielt ….. wie im wahren Leben ;-)

  5. wie wahr, wie wahr… auf jeden fall eine gute gelegenheit css und html zu lernen. aber auch hier bin ich auf gute tuts angewiesen. :) webdesignerwall.com ist da erste klasse!

  6. Kannst du mir ein Beispiel fĂŒr
    // ** MySQL Einstellungen – diese Angaben bekommst du von deinem Webhoster** //
    /** Ersetze database_name_here mit dem Namen der Datenbank, die du verwenden möchtest. */
    define(‘DB_NAME’, ‘database_name_here’);

    nennen, da ich irgendwie nicht. Mir fÀllt nicht ein, woher ich den Database-Namen herbekomme.

    Mein SQL lautet http://aeroflower.phpmyadmin.funpic.de

  7. Hallo und vielen Dank!

    Ich habe bisher mit einem Homepageprogramm gearbeitet und werde die Anleitung gleich mal auf obiger Homepage ausprobieren. FĂŒr einen noob, wie mich hast Du das toll erklĂ€rt.

    Ich wĂŒnsche Dir viel Erfolg mit Deinem Blog

    LG

    Torsten

  8. Diese Anleitung ist die erste, bei der ich mir zugetraut habe einen WordPress-Blog zu erstellen (und das obwohl ich inzwischen sogar ganze Foren erstellen und installieren kann).
    Allerdings hĂ€nge ich jetzt bei einem der letzten Schritte fest. Bis zu Punkt 5 hat alles super geklappt, wenn ich dann jedoch im Browser “dearc.bplaced.net/wp-admin/install.php” aufrufe, passiert nichts. Es lĂ€d kurz und dann bekomme ich nur eine leere Seite angezeigt. Kann mir jemand sagen, woran das liegt? :(

  9. Hi,
    bin durch Zufall auf Deine Webseite gelandet , auf der Suche nach Word Press Plugins.
    Die Seite ist der Hammer, bin total begeistert. Wie Du alles erklĂ€rt hast …… :-) MĂŒsste es eigentlich auch mal so probieren mit einer neuen Seite.
    Habe die Seite sofort gespeichert um mir alles in Ruhe durch zu lesen.
    Habe auf meiner Seite nÀmlich Probleme mit dem formatieren und auch mit den Fotos. Kennst Du oder ein anderer Leser ein Plugin dazu????
    Bei Dir steht auch alles so schön gerade geschrieben wie mit einem Lineal…….

    Lieben Gruß

    Ulrike

  10. super seite, danke !
    habe meine blogs immer schreiben lassen und derjenige hat mir immer gut geld dafĂŒr abgenommen.
    nun ist es also an der zeit selber mein neues wordpress zu erstellen.
    mit der hilfe deiner seite wirds wohl was.

    danke und beste grĂŒĂŸe

    daniel

    • plerzelwupp

      Hallo Daniel,

      vielen Dank fĂŒr diese positive RĂŒckmeldung und viel Erfolg mit deiner “eigenen” Seite :-)

  11. hallo plerzelwupp!
    danke ersteinmal fĂŒr diese eigentlich so einfach erklĂ€rte anleitung! alles bis zur ftp-konfiguration hat bei mir funktioniert. host eingegeben, ftp-adresse eingetragen, freien namen ausgewĂ€hlt. bei der anmeldung mit benutzname und passwort habe ich meine accountdaten von funpic verwendet. hat nicht funktioniert. dann habe ich ein neu gewĂ€hlten namen und passwort eingegeben, klappt leider auch nicht. außerdem gelingt es nichtmal mich anonymous einzuloggen. jedesmal wenn ich auf “connect” klicke, öffnet sich das login fenster erneut und unten erscheinen fehlermmeldungen zum login. weißt du vielleicht was falsch lĂ€uft? habe gerad schon nach dem problem gegoogelt, bin aber nur auf probleme und keine lösungen gestoßen. ich hoffe, du kannst mir helfen.

    hab schonmal vielen dank
    jessie.

    • plerzelwupp

      Hallo Zimelie,

      zunĂ€chst mal herzlichen dank fĂŒr das feedback :-)

      Ich bin mir ziemlich sicher, dass es sich lediglich um ein Benutzername/Passowort-Problem handelt. Mit der FTP-anonymous-Anmeldung wird das auch nicht klappen. Du musst beim FTP-Klienten genau den Benutzernamen und das Passwort eingeben, das du bei Funpic erhalten hast. Im Zweifelsfall schau doch noch mal in der funpic unter der FTP-Verwaltung nach und vergewissere dich, dass die Daten stimmen.

      • Vielen Dank fĂŒr Deine schnelle und klare antwort! Es hat funktioniiiiert : )
        Jetzt habe ich trotzdem noch eine Frage. ich habe ja bereits ein blog direkt bei wordpress: zimelie.wordpress.com. diesen wĂŒrde ich gerne so wie er ist ĂŒber den funpic server laufen lassen. ich hoffe Du kannst mir sagen ob und wie das geht?

        vielen dank schonmal!
        Jessie

      • plerzelwupp

        Diese Frage ist leider nicht so leicht zu beantworten. Klar ist, dass WordPress unter “Werkzeuge” eine Daten -Import und -Export -Funktion bereitstellt.

        Da der Großteil Deines Blogs jedoch ein Shop ist, der wahrscheinlich mittels Plugin realisiert ist, kĂ€me es auf den konkreten Fall an, wie auch diese Daten ĂŒbernommen werden könnten.

      • Okay danke schonmal gut zu wissen- aber ich habe meine frage wahrscheinlich etwas missverstĂ€ndlich formuliert. neuer versuch: ich möchte dass als url zimelie.wordpress.com eingegeben werden kann und dann auf http://zimelie.zi.funpic.de/ weitergeleitet wird.

        das ganze möcht ich so, weil mir die funktionen fĂŒr wordpress ohne eigene servernutzung nicht ausreichend genug waren.

        verstehst du?

        liebe grĂŒĂŸe
        jessie

      • plerzelwupp

        Klar verstehe ich das. Am einfachsten ist es mit einer einfachen htaccess-Umleitung mit folgender Befehlszeile:

        RedirectPermanent / http://zimelie.zi.funpic.de/

      • okay, also ich habe mir ĂŒber den htaccess-Generator diese datei erstellt. kannst du mir noch sagen, wo diese abgelegt werden muss, damit die weiterleitung funktioniert?

        liebe grĂŒĂŸe
        jessie

  12. Lieber plerzelwupp,

    ich habe deine Anleitung mit großem Interesse gelesen. Ich hĂ€tte sehr gerne einen Blog, bei dem ich mich uneingeschrĂ€nkt kreativ austoben kann. Mein bisheriger Blog ĂŒber WordPress lĂ€ĂŸt mir diese Freiheiten leider nicht. Jetzt muss ich sagen, dass dein Anleitung leicht verstĂ€ndlich und fĂŒr mich nachvollziehbar ist (das krieg ich hin!). ABER: Ich habe mir eine Domain bei united-domains gekauft, die allerdings noch nicht freigeschaltet ist, aber wie bekomme ich die, wenn es soweit ist, zu funpic? Meine gesamte Googlerecherche hat mich keinen Millimeter weitergbracht… Ich stolpere ĂŒber Wörter wie “aufschalten”, “konnektieren”, “CNAME” oder “A-Record” und verstehe nur Bahnhof… Hilfeeeee!!!

    • plerzelwupp

      Liebe annaowl,

      sorry fĂŒr die spĂ€te RĂŒckmeldung.
      Ich weiss nicht, ob es wirklich sinnvoll ist, Webspace von funpic in Anspruch zu nehmen, wenn du dich kĂŒnstlerisch austoben willst. Zum Einen hat funpic auch gewisse (Profi-)EinschrĂ€nkungen, zum Anderen kommt gelegentlich Werbung hereingeflattert. In Anbetracht dessen, dass Webspace fĂŒr deine Domain recht erschwinglich ist, solltest du mal ĂŒberlegen, vielleicht doch ein paar Euro auszugeben. ;-)

      Aber nun zu deiner Frage: Funpic bietet Webspace und eine Domain (in der “funpic” mit drin steht). Andererseits hast du bereits eine Domain (allerdings ohne Webspace). Funpic ist ein Freehoster und bietet meines Wissens kein Webspace fĂŒr fremde Domains. Du könntest bestenfalls eine Umleitung einrichten.

      Indessen kannst du bei bezahlten Webservern oder shared hosts, deine Domain mitnehmen und dort registrieren. Das mag von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich aussehen. Meine Homepage liegt beispielsweise bei 1&1.

      • Danke fĂŒr die schnelle Antwort. Ich denke, ich muss mich noch ein bisschen in das Thema vertiefen, aberso wie ich das verstehe, meint diese Geschichte mit dem Aufschalten die Umleitung, die du angesprochen hast… Aber ich wurschtle mich da schon irgendwie durch.

        Viele Dank und liebe GrĂŒĂŸe!

  13. Ein freundliches vorweihnachtliches Hallo!

    ich sitze an meinem Arbeitsplatz und grĂŒbel ĂŒber die WordPress Technik.
    Ein ehemaliger Kollege hat kurz vor seinem Ausscheiden aus der Firma WordPress installiert und uns dann damit alleine gelassen.
    Die Oberbegriffe “Seiten”, “Kategorie” und “Artikel” sind mir ja gelĂ€ufig und wie ich die jeweils neu erstelle, das bekomme ich auch einigermaßen hin.

    Zu meinem aktuellen Problem:
    Ich habe eine Kategorie erstellt, darunter befindet sich ein nach ABC sortiertes (Reihenfolge ĂŒber QuickEdit “Uhrzeit” festgelegt) Kochbuch.
    UnglĂŒcklicherweise lassen sich bei meinen Einstellungen nur 10 Artikel anzeigen, danach habe ich nur die Möglichkeit ĂŒber einen Link “Ältere BeitrĂ€ge” oder “Neuere BeitrĂ€ge” zu blĂ€ttern.

    Ich wĂŒrde an dieser Stelle gerne zum einen die Anzahl der angezeigen Artikel aus 26 statt 10 Ă€ndern.
    Zum anderen suche ich die Möglichkeit die Links “Ältere BeitrĂ€ge” und “Neuere BeitrĂ€ge” umzubennen in “Hier gehts weiter” und “Hier gehts zurĂŒck”.

    Kann mir da jemand bei helfen?
    Vielen lieben Dank!
    woman@work

    • Hallo woman@work
      Bei Standard-Themes kann das in WordPress unter “Einstellungen / Lesen” eingestellt werden.
      Funktioniert das nicht, so muss es direkt im Theme abgeĂ€ndert werden. Möglicherweise hat dein Theme auch ein MenĂŒ?
      Zu deiner zweiten Frage: Das muss wahrscheinlich direkt in den Theme-Dateien abgeĂ€ndert werden. Da gibt es Tricks und Kniffe. Doch das ist so spezifisch und nur fĂŒr dein Theme gĂŒltig.
      WĂŒrde dir da gerne weiterhelfen, doch ĂŒber die Kommentarfunktion ist es etwas schwierig. Gerne kannst du mich ĂŒber das Kontaktformular per E-Mail erreichen. Oder ĂŒber Google Plus (Chat).

    • Ach – und noch was: Ich hab mir die Seite feinkost-import angeschaut. Leider ist die Seite total mit Javascript ĂŒberladen: Prototype, jquery, mootools, usw., usw.,….. die Dateien sind auch nicht komprimiert. So kommt es zu diesen unendlich langen Ladezeiten.
      Siehe auch hier:
      http://www.plerzelwupp.de/6-javascript-tipps-fuer-deinen-blog/

      • Hallo,
        ich hab mir den Link angesehen und es mit Google Page Speed mal versucht. Bis zu dem Ampel-System bin ich auch gekommen. Aber wie setze ich die Verbesserungen den nun um?

        Auf rot stehen z.B.:
        -Komprimierung aktivieren [Score: 10/100]
        -Browser-Caching nutzen

        Gibt es Hoffnung fĂŒr mich?
        Gruß
        woman@work

      • ZunĂ€chst mal “herzlichen GlĂŒckwunsch”. Selbst ist die Frau :-)

        Zu Google Page Speed hast du schon gefunden. SOgar schon eine Analyse gestartet. Vielleicht checkst du ergÀnzend hierzu auch unter: http://tools.pingdom.com/fpt/
        Ist zwar nicht das gelbe vom Ei, jedoch bekommt man einen sehr schönen Eindruck vom Ladeverhalten der Seite.
        Über (1) Javascript – Vermeidung (2)-Komprimierung, und (3) -Kombinierung hab ich ja einiges geschrieben. Auch die Antwort auf deine Frage ist dort niedergeschrieben. Den Link hab ich ja oben genannt – dort findest du einen guten Einstieg. Melde dich, wenn du nicht zurecht kommst ;-)

  14. Hallo,
    ich schon wieder!
    Wo kann ich die Einstellung vornehmen, dass das Artikelbild nicht als Link angesehen wird.

    Zzt. wird beim Klick auf mein Artikelbild eine neue Seite geöffnet, dass soll nicht, es soll einfach nur ein Bild ohne Link-Funktion sein.

    Gruß
    woman@work

    • … der nĂ€chste Super GAU
      “Fehler beim Aufbau einer Datenbankverbindung”

      … und jetzt?

      • Ich bin ab ca. 18 Uhr zu Hause und wieder per Google-Chat verfĂŒgbar.

      • Hallo!

        Frohes neues Jahr!

        So als Stammkundin fĂŒhl ich mir hier ja schon richtig wohl :-)

        Befasse mich wieder mit der Homepage und ĂŒberlege grade wie sich wohl die Funktion mit den Schneeflocken wieder abstellen lĂ€sst.
        Unter Design – Theme Options habe ich leider nichts finden können….

        Viele GrĂŒĂŸe
        von
        woman@work

  15. Hi,
    hast du zufÀllig schon Erfahrungen mit wpShopGermany?

    Gruß
    woman@work

  16. Hallo!
    Mich Àrgert gerade das Kontaktformular.
    Meine Einstellung:
    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre Email Adresse (Pflichtfeld)
    [email* your-email]
    Betreff

    Ihre Nachricht
    [textarea your-message]
    [submit "Senden"]

    Wenn ich mir dann Testweise eine Email zuschicke, fehlt mir die Emailadresse des Absenders. Idee wie ich das einstellen kann?

    Vlg
    woman@work

    • Hallo woman,
      viele Anwender verwenden dafĂŒr WordPress-Plugins, oder sie basteln sich ganz einfach ein Kontaktformular mit Google-eigenen Mitteln. So hab ich das bei mir auch gemacht und hier beschrieben: http://www.plerzelwupp.de/umfrage-erstellen-ohne-plugin/
      Im verlinkten Artikel wird beschrieben, wie eine Umfrage erstellt wird. Auf die gleiche Weise funktioniert das mit dem Kontaktformular. Schau dir meins mal an – das ist von Google (geklaut). ;-)

  17. Hallo,

    ich habe vor kurzem meinen Blog von einem kostenpflichtigen Server auf funpic gezogen.

    Leider habe ich bei Funpic das Problem dass ich mich nach dem ersten abmelden nicht mehr anmelden kann.

    Es gibt bei der Login-Seite keinen Button mehr sondern die Meldung:

    Couldn’t connect to server

    erscheint.

    Ich weiß leider ĂŒberhaupt nicht woran das liegen kann. Ider config.php scheint alles richtig zu sein.

    LG
    Trash Tiffy

  18. Hallo plerzelwupp,

    vielen Dank fĂŒr diese hilfreiche Zusammenstellung aller Schritte. Nachdem auch in Deinem Post das Thema mit dem kostenlosen Webspace erwĂ€hnt wurde, habe ich mir gedacht, ich hinterlege mal einen Kommentar. So habe ich nĂ€mlich vor einiger Zeit mal eine Zusammenstellung von Angeboten fĂŒr einen kostenlosen Webspace zusammengestellt. (siehe Link beim Name) Unter den Angeboten finden, die in einer Tabelle ĂŒbersichtlich aufgelistet sind, finden sich auch die ein oder anderen Angebote mit FTP Zugang etc. Vielleicht hilft einem Deiner Leser die Liste weiter.. ;-) LG

    • Ach ja, der von Dir erwĂ€hnte Dienst funpic ist nach wie vor ein sehr guter, deswegen steht er auch bei mir direkt am Anfang der Tabelle auf Platz 2. Wer jedoch, im Gegensatz zu funpic, kein DateigrĂ¶ĂŸenlimit haben will, fĂŒr den empfiehlt sich unter UmstĂ€nden z.B. kilu.de. Viele GrĂŒĂŸe ;-)

    • Hey,

      erst einmal vielen Dank fĂŒr die tolle Anleitung! Leider habe ich wohl ewas falsch gemacht. Nachdem ich meine Seite aufrufen will, erscheint die Fehlermeldung “Fehler beim Aufbau der Datenbank Verbindung”. Wie Congif Datei scheint aber korrekt zu sein. Woran kann das denn liegen?

      Lg
      Jonas

    • Maria R.

      Kann jemand her auf Jonas Post antworten. Ich habe nĂ€mlich ganz genau das selbe problem….

Trackbacks/Pingbacks

  1. Wordpress-Hacks - Gestern war ich mal wieder auf Weltreise, Wartungsseite einrichten, Links zu Ă€hnlichen Artikeln, Suchbegriffe bei den Suchergebnissen hervorheben, Wordpress-Themes - die Dateien und deren Bedeutungen, Der eigene kostenlose Blog Eine Wor - [...] Diejenigen, die sich noch nie an die Wordpress-Dateien herangewagt haben können auch mal einen Blick auf meine früheren Artikel …
  2. NĂŒtzliche Firefox-Erweiterungen - Hier wird gerade ein Plerzel gewuppt, Habt Ihr hier was neues entdeckt - Fehlt Eurer Meinung nach eine besonders wichtige Erweiterung Gibt es Alternativen zu den ein- oder anderen Plugins Welche Erfahrungen habt Ihr den - [...] Über den Einsatz dieser Erweiterung hab ich beispielsweise in meinem Artikel "Der eigene (kostenlose) Blog: Eine Wordpress-Anleitung von A-Z" …
  3. Aktion “Never forget” - Meine besten Blogartikel - Die Leserschaft, AnfĂ€nger-Artikel, Lustig, Artikel, Arbeit, Sascha - Plerzelwupps Erfahrungen - [...] Einleitend hab ich schon ein paar Worte über den Einstieg in die Blogger-Welt verloren. Kurz nachdem ich meine ersten …
  4. Der beste Zeitpunkt, Technorati und Stöckchen - Artikel, Stöckchen, Blogs, Technorati, Bloggen, Eure - Plerzelwupps Erfahrungen - [...] Freehoster Funpic sammelte. Dieser Artikel wird heute noch relativ häufig geklickt und ist hier zu finden. Doch damit nicht …
  5. In eigener Sache - Euch, Blog, Gelegenheit, Browser, Zeit, Adobe - Plerzelwupps Erfahrungen - [...] an einer Stelle des Blogs (Scherzschreiben an Philips) für ein Herren-Epiliergerät werbe; an anderer Stelle werbe ich für das …
  6. Blog der Woche „Plerzelwupps Erfahrungen“: „Bloggen ist ein soziales Netzwerk, bei dem man sich auch gegenseitig hilft“ « All in one Blog - [...] hĂ€nge besonders an einem meiner ersten BeitrĂ€ge, bei dem ich darĂŒber berichte, wie WordPress bei einem Freehoster installiert und …
  7. Blog der Woche „Plerzelwupps Erfahrungen“: „Bloggen ist ein soziales Netzwerk, bei dem man sich auch gegenseitig hilft“ « All in one Blog - [...] hĂ€nge besonders an einem meiner ersten BeitrĂ€ge, bei dem ich darĂŒber berichte, wie WordPress bei einem Freehoster installiert und …
  8. Erfolgreich umgezogen - Alltag Internet - [...] habe ich es vollbracht. Ich habe dank einer Anleitung von plerzelwupp geschaft von wordpress.com auf einen eigenen Server von funpic …
  9. Hello World…uhm, i meant Herpes! « Makeupalumni - [...] I suddenly found me on a Blog, including a really funny and super easy to read article about “How …
  10. new kid on the blog | Kliniktagebuch Rothaarklinik Bad Berleburg - [...] danken dessen Blog mir bei der Einrichtung von WordPress geholfen hat. Besucht daher ruhig  mal http://www.plerzelwupp.de/wordpress_anleitung/ falls ihr ebenfalls rumexperimentieren …
  11. Das war ja einfach! | Einfach nur so - [...] http://www.plerzelwupp.de/wordpress_anleitung/ Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. ← …
  12. Der eigene (kostenlose) Blog: Eine WordPress-Anleitung von A-Z – Anleitung, Blog, erstellen, WordPress, einrichten, kostenlos – Plerzelwupps Erfahrungen | Blogmaxx.com Suchmaschine fuer Wordpress Seiten - [...] Der eigene (kostenlose) Blog: Eine WordPress-Anleitung von A-Z – Anleitung, Blog, erstellen, WordPress, einrichten, kostenlos – Plerzelwupps Erfahrungen …

Einen Kommentar schreiben