Wegwerf-, Einweg bzw. temporÀre Email-Dienste im Test

7 Kommentare
Wegwerf-, Einweg bzw. temporÀre Email-Dienste im Test

Nur noch ein Schritt bis zur Aktivierung……

bitte geben Sie Ihre Email-Adresse an

Diese schamlose Aufforderng finden Sie ĂŒberall im Internet: bei Gewinnspielen, in Foren, bei kostenlosen Web-Diensten und so weiter. Wollen Sie die Inhalte sehen oder nutzen, mĂŒssen Sie sich zu registrieren
“Um weitere Angebote nutzen zu können, regisitrieren Sie sich kostenlos und erhalten Sie unseren Newsletter.”
Sie möchten die genannten Angebote  auch sofort nutzen, haben aber keine Lust auf den Newsletter oder auf noch mehr Spam? Selbst Ihre “schlechten” Email-Adressen werden immer unĂŒbersichtlicher?
Die meisten Forenbetreiber versenden  einen Aktivierungscode per Email; erst nach Aktivierung dieses Codes sind die Dienste auch nutzbar – insofern muss eine gĂŒltige Email-Adresse angegeben werden.

Wir benötigen also einen unkomplizierten und sofortigen Zugriff auf eine webbasierende Email-Adresse, die nach Nutzung sofort wieder gelöscht wird – eine sog. “Wegwerf-Email-Adresse”: Ihre wahre Email-Adresse bleibt dem Seitenbetreiber verborgen. Es gibt zahlreiche Anbieter, die das ermöglichen. Die temporĂ€ren PostfĂ€cher unterscheiden sich jedoch im Funktionsumfang – einige  hab ich  herausgepickt, getestet und sie im folgenden Überblick kurz dargestellt:

temporaryinbox

Nachtrav vom 02.04.2010: Temoraryinbox wurde zwischenzeitlich vom Netz genommen.
Schon vor lĂ€ngerer Zeit wurde ich auf diesen Dienst aufmerksam. Meines Erachtens einer der ersten Anbieter fĂŒr Wegwerf-Adressen. Hier erhĂ€lt der Anwender eine gratis registrationslose Wegwerf-Email-Adresse, die benutzt werden kann, um Spam zu vermeiden. FrĂŒher hatte der Anbieter verschiedene Domains im Angebot, doch zum Testzeitpunkt war nur die Domain “temporaryinbox.com” verfĂŒgbar. Dies kann zur Folge haben, dass einige Admins die Domain auf ihrem Server fĂŒr Registrierungen sperren “Ihre Email-Adresse ist fĂŒr eine Registrierung nicht zugelassen”.
Praktisch fĂŒr Anwender, die solch einen Dienst öfter benutzen wollen: es gibt Erweiterungen fĂŒr Firefox, eine IE-Toolbar sowie ein Opera-Widget. Außerdem können Sie (nach kostenloser Registrierung) einen unbegrenzt haltbaren Wegwerf-Account einrichten, der die eingehenden Emails auf Ihre richtige Emailadresse weiterleitet.  Die Weiterleitungs-Accounts können Sie selbstverstĂ€ndlich auch wieder löschen (sonst wĂŒrde das Ganze ja keinen Sinn machen). Fazit:

  • + kostenlose Erweiterungen fĂŒr Firefox, IE und Opera
  • + Einrichten von temporĂ€ren Weiterleitungs-Accounts möglich
  • + Emails treffen ohne Verzögerung ein
  • – Nur eine Email-Domain verfĂŒgbar

Die zusĂ€tzliche temporary-Inbox-Symbolleiste fĂŒr Firefox lĂ€sst sich auch ausblenden

Die zusĂ€tzliche temporary-Inbox-Symbolleiste fĂŒr Firefox lĂ€sst sich auch ausblenden

guerrillamail
Erstellt eine Email-Adresse, die 60 Minuten gĂŒltig ist (kann um weitere 60 Minuten verlĂ€ngert werden). Sie erhalten eine Email-Adresse per Zufallsprinzip oder meinwunschname@guerrillamail.org. Außerdem lĂ€sst sich die gewĂŒnschte Emailadresse als feed abonnieren. Meine Test-Mails trafen sofort und ohne Verzögerung ein. Auf der Seite wird auch guerillamail 2.0 mit erweitertem Funktionsumfang angekĂŒndigt. Fazit:

  • + Auch hier trafen die Email sofort ein
  • + es werden keine Scripte benötigt – funktioniert auch mit html
  • – Nur eine Email-Domain verfĂŒgbar

10MinuteMAil
Bietet eine Email-Adresse an, die 10 Minuten gĂŒltig ist (kann um weitere 10 Minuten verlĂ€ngert werden). Nach Angaben des Betreibers wird die Email-Domain regelmĂ€ĂŸig geĂ€ndert:  Es verhindert, dass Admins die Domain auf ihrem Server fĂŒr Registrierungen sperren.  Zum Testzeitpunkt trafen die Emails auf  user12345678@spamcorptastic.com ebenfalls ohne Verzögerung ein. Fazit:

  • + Stets wechselnde Email-Domains
  • + keine Verzögerung bei der Übermittlung

spambog
Ach bei diesem Anbieter kann man ohne Registrierung gleich loslegen. Es werden zahlreiche Email-Domains  mit einigen Zusatz-Features angeboten: HTML-eMails mit Dateianlagen bis 4 MB empfangen, das Weiterleiten von eMails und das Beantworten von eMails ist möglich (z.B. Spamschutz: “Delivery failed” zurĂŒcksenden). Wahlweise können die frei gewĂ€hlten Email-Adressen auch mit einem Passwort versehen werden. Ungelesene eMails  bleiben 30 Tage  und gelesene Mail 7 Tage erhalten. Auch die Erstellung einer Spamliste ist möglich. Fazit:

  • + Zahlreiche Zusatz-Features
  • + Mehrere (wechselnde) Email-Domains
  • + Ebenfalls keine Verzögerung bei der Übermittlung
  • - Javascript erforderlich

Fazit

Bei allen Anbietern sind die Testmails nach wenigen Sekunden eingetroffen. Dies scheint als kein Auswahlkriterium zu sein. Anders verhĂ€lt es sich mit den angebotenen Zusatzfeatures: Jeder sollte sich im klaren sein, welche er benötigt und welche nicht – fĂŒr eine einmalige Registrierung ist sicherlich keine Email-Weiterleitung erforderlich. Andereseits könnte mit einer Weiterleitung mal getestet werden, wie schnell es bei der ein oder anderen Registrierung zu Spam kommt ;-)

Weitere Anbieter heissen trashmail, eintagsmail, sofortmail, mailinator oder auch jetable (hier kann der Nutzerdie GĂŒltigkeitsdauer der Adresse selbst festlegen). Die Liste ist natĂŒrlich lange noch nicht vollstĂ€ndig. Googeln Sie einfach mal selbst nach “wegwerf email” oder “temporĂ€re Emails”. Sie werden sofort fĂŒndig.

Ein Wort noch zum Datenschutz: Sensible oder vertrauliche Daten wĂŒrde ich an solche PostfĂ€cher nicht schicken wollen. Außerdem werden die Zugriffe bei den meisten Anbietern protokolliert. Illegale GeschĂ€fte bleiben illegal – dafĂŒr sind diese Dienste auch nicht gedacht.

Weitere Alternative: Bugmenot

Eine weitere Alternative zu den Wegwerf-PostfĂ€chern ist der Dienst “bugmenot” mit der gleichnamigen Firefox-Erweiterung. Hier stellen User den Benutzername und das Kennwort fĂŒr Ihre Accounts zur VerfĂŒgung – eine Art Community. Ist die Firefox-Erweiterung aktiviert, so tragen sich Benutzername und Kennwort automatisch in eine beliebige Login-Seite ein (nachdem die Felder mit der rechten Maustaste ausgewĂ€hlt und aktiviert wurden). Leider funktioniert das nicht immer – aber ein kurzer Test (dauert nur ein Klick) kann ja nicht schaden.  Der Einsatz bei kommerziellen bzw. kostenpflichtigen Seiten ist natĂŒrlich verboten.

Foto: “Spamangriff” © Antje Delater / PIXELIO

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...Loading...
  1. tolle seite

  2. Hi,

    interessanter Artikel. spambog ist ziemlich voll mit werbung. Ich nutze seit kurzem http://www.wegwerf-email.net

  3. Eigentlich fĂŒr das Gegenteil gedacht, aber auch fĂŒr diesen Zweck ganz praktisch: http://www.trashmail-blacklist.de/ – eine grĂ¶ĂŸere Übersicht hab ich bisher nirgends gefunden :)

  4. Vielen Dank fĂŒr die vielen guten Tips. Habe mich fĂŒr die 10 Minute Mail entschieden.

  5. Falls man bereits Yahoo-Mail nutzt, kann man dort bequem hunderte Spamadressen einrichten und auf Wunsch auch wieder löschen. Die Mails werden dann auf Wunsch in den Posteingang oder in einen Ordner zugestellt.

  6. Interessanter Artikel.
    Ich benutze seit kurzem http://www.squizzy.de

Einen Kommentar schreiben