Neu: Visuelle Suchmaschine liefert Ergebnis als Collage

16 Kommentare
Neu: Visuelle Suchmaschine liefert Ergebnis als Collage

Neu Suchmaschine “Spezify”

Heute bin ich über eine neuartige Suchmaschine namens Spezify gestolpert, die sämtliche Suchergebnisse in einer Collage darstellt.

Die Suchergebnisse sind zwar nicht so perfekt und umfangreich wie die des Marktführers “Google”, jedoch ist die Bedienführung mit der Maus oder der Tastatur sehr intuitiv: mit den genannten Werkzeugen könnt Ihr durch die Collage scrollen und wenn Ihr auf ein Suchergebnis klickt, werden nähere Informationen angegeben. Bildergebnisse werden übrigens direkt angezeigt.

Die Farben und das Layout des jeweiligen Suchergebnisses verraten die Quelle (gleiche Quelle, gleiches Layout). Gefunden und gesucht wird offenbar bei Yahoo, Twitter, Wikipedia, Amazon, Flickr, usw, – wie auf dem Screenshot weiter unten zu sehen ist.

Worin liegen denn die Vorteile?

Visuell wahrgenommene Suchergebnisse sind viel einprägsamer. Bei Wikipedia heißt es: “In der Physiologie ist visuelle Wahrnehmung die Aufnahme und Verarbeitung von visuellen Reizen, bei der eine Extraktion relevanter Informationen, Erkennung von Elementen und deren Interpretation durch Abgleich mit Erinnerungen stattfindet. Somit geht die visuelle Wahrnehmung weit über das reine Aufnehmen von Information hinaus.”

Die Suchergebnisse springen Euch wahrlich in’s Auge und schon nach wenigen Sekunden habt Ihr einen Überblick.

Jedoch sollte man dies bei “Spezify” nicht überbewerten, es sei denn, Ihr reagiert ebenso gut auf optische Reize wie ich ;-) Es ist auch ein Spaß, den Ihr unbedingt mal ausprobieren solltet.

spezify-Screenshot
Klicken zum Vergrößern

Na, mal ausprobiert?

Wie gefällt Euch denn die Suchmaschine? Findet Ihr das innovativ? Nach Angaben des Anbieters soll “Spezify” ja stets erweitert werden – geplant sind: weitere Quellen, Video und Sound-Ergebnisse, erweiterte Sucheinstellungen sowie Darstellung in mehreren Layouts. Könnte es dann interessant für Euch werden? Auch wenn es noch mit viel Spielerei verbunden ist: es macht Spaß und es ist doch recht beeindruckend, seine eigene Netzvergangenheit in einer Collage vor sich zu sehen.

Natürlich wäre es auch mal spanennd zu sehen, wie Eure Suchergebnisse aussehen.  Zeigt Eure Screenshots :-)

Quelle: infosthetics.com

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...Loading...
  1. Interessant…
    Wobei mich die Treffer etwas wundern, wenn ich ehrlich bin.
    Ich hÀtt da allerdings doch noch einige Kritik (allen voran SWF!?)- damit aber vielleicht auch gleich einen Anlass, einen neuen Blogbeitrag zu verfassen ;-)

  2. plerzelwupp

    Ja, “swf” hat mich zunĂ€chst auch gestört. Es ist wohl so, dass sich die Suchergebnisseite auf diese Weise besser bedienen lĂ€sst. Allerdings bin ich auch kein “Entwickler”, der da spontan Alternativen nennen könnte.

    Wie gesagt: Es ist Spielerei und die Ergebnisse sollte man nicht ĂŒberbewerten. Geben wir den Machern die obligatorischen 100 Tage

  3. Ich hab jetzt mal ein paar Suchanfragen gestartet. Meinen Namen, medamind, mein Business… und das was da kommt ist zum Teil uralt, viel mehr aber unbrauchbar irrelevant…. Geben wir ihnen erst 100 Tage, dann schreib ich was ;-)
    Ach ja… vielleicht als “Social Media” eher zu gebrauchen, wenn man mit einer IdentitĂ€t hier und dort unterwegs ist – da gefĂ€llt mir dann auch die Anzeige noch am Besten.

  4. Ich bin ja mal gespannt ob sie sich durchsetzen kann. Die Aussage mit den 100 Tagen ist echt gut. Derzeit ist das Net so schnelllebig, das sich hier viel Àndern wird.

  5. Mir kommt da ja spontan die Zeile aus dem Liedtext “TV-Glotzer” von Nina Hagen in den Sinn: “Ist alles so schön bunt hier” ;)

    Der Ansatz ist sicherlich kreativ. Mir persönlich ist es aber schon zu viel visueller Input. Man kann sich ja nicht nur an den Farben orientieren, sondern muss auch auf das sonstige Layout (Schriftart) achten, um gleiche Quellen zu identifizieren. Da fÀnde ich zur Erreichung dieses Ziels, Infos gleicher Quellen optisch gemeinsam anzuzeigen, die Variante gelungener, eine Art Baumstruktur zu nutzen und alle Ergebnisse der gleichen Quelle an einen gemeinsamen Ast zu hÀngen.

    WĂ€re fĂŒr mich persönlich ĂŒbersichtlicher. Aber natĂŒrlichwĂ€re es dann nicht mehr so kunterbunt, was ja auch durchaus einen gewissen Wiedererkennungswert beinhaltet; gleichzeitig muss ich außerdem zugestehen, dass es ja nicht nur Menschen wie mich gibt, sondern gewiss auch Leute, die die dargestellte Art optisch-visuell besser / schneller erfassen/ auffassen können als ich – liegt wohl individuell am jeweiligen Menschen.

    Von daher wird letztlich der Markt entscheiden, ob es genug Nutzer gibt, die mit dieser Art der Suchergebnis-PrÀsentation etwas anfangen können und ob sich diese Suchmaschinen-Art durchsetzen kann.

    Kreativ und Innovativ ist der Ansatz in jedem Fall, nun muss er sich nur noch in der Praxis beweisen.

  6. es ist echt der Hammer, was sich so alles tut auf dem Suchmaschinenmarkt; erst wolfram alpha, search twitter und jetzt auch noch das! aber ich glaube kaum, dass man seine Suchgewohnheiten groß Ă€ndern wird – Google bleibt noch lange unantastbar

  7. @gentle.rocker: full ACK. Herr Google ist meiner Meinung nach immer noch am prĂ€zisesten, wenn man weiß, wie man ihn bedienen muss. Aber (@plerzelwupp) Spezify ist toll als Brainstorming-Maschine! Man gibt einen Suchbegriff ein, der einen interessiert und schon bekommt man einen Haufen Tipps in visueller Form, aus denen man was machen kann. Einfach spannend!

  8. Uii, die kannte ich ja noch gar nicht. Das ist was fĂŒr uns Frauen. Wir gucken eh so gerne Bilder an *zwinker*
    Super Tipp!

  9. plerzelwupp

    @all
    Sorry fĂŒr meine verspĂ€tete RĂŒckmeldung – ich hatte an diesem sonnigen Wochenende eine kleine Internet-Auszeit …. die Freundin sollte nicht zu kurz kommen ;-)
    Eins noch vorweg: Mit meinem Artikel wollte ich nur erreichen, dass Ihr Euch die Seite mal anschaut und ich wollte erfahren, was Ihr darĂŒber denkt. Wie ich sehe, sind wir ja alle (fast) der gleichen Meinung ;-) Ich finde Spezify recht spannend und witzig – auch wenn es nie “meine Suhmaschine” wird.

    @Andy
    Ich hab’s mal auf die Agenda gesetzt. In exakt 100 Tagen werde ich erinnert ;-)

    @Sascha
    Gut, ĂŒber Farben und Umsetzung kann man streiten. Ich fand die Idee und die Umsetzung relativ gut gelungen (eine Baumstruktur wĂ€re natĂŒrlich noch genialer). Vielleicht entwickelt sich so etwas in eine Web 2.0 – Anwendung mit benutzerdefinierten Profilen, bei der der Nutzer selbst bestimmern kann, wie die Ergebnisse dargestellt werden sollen. Mich störte es beispielsweise, dass ich die Ergebnismodule nicht verschieben und/oder anordnen konnte. Wie auch immer: es ist ein neuartiger Ansatz, den man zum jetzigen Zeitpunkt nicht ĂŒberbewerten sollte. Es ging auch um den Fun-Faktor.

    @gentle.rocker
    Da stimme ich dir vollkommen zu – sicherlich ist es ein Nischenprodukt, auf das ich hier mal aufmerksam machen wollte – in diesem Fall ein recht witziges Übrigens … von Wolfram alpha bin ich recht enttĂ€uscht – es ist viel weniger als ich erwartet habe. Vielleicht schreib ich dazu mal einen Artikel….. Ach, Anne-Kathrin (siehe oben) hat da meines Wissens auch darĂŒber geschrieben…..

    @Martin
    Wie gesagt – auch ich stimme Euch da zu. Ich bin ein “Googler” der ersten Stunde (damals war es schick, diese schlanke Suchmaschine zu verwenden – heute ist es beinahe schick, diese Suchmaschine nicht zu verwenden). Wenn man die Kniffe kennt und ein GespĂŒr fĂŒr die “richtige” Suche bekommt, ist Google natĂŒrlich immer noch die erste Wahl.
    “Brainstorm-Maschine” …. stimmt, so weit hab ich nicht gedacht. Es ist schon interessant, wie Artikel, teilweise Kommentare und twitter-Unterhaltungen grafisch dargestellt werden. Dazwischen ein paar Bilder vom flickr-Account, etc. Das Auge ĂŒberfliegt die Ergebnisse sehr schnell, was sicherlich sehr inspirierend sein kann. Andereseits aber auch erschreckend: Bei der visuellen Wahrnehmung der Ergebnisse macht man sich so seine Gedanken …. obwohl das inhaltlich viel weniger ist als bei google…..

  10. plerzelwupp

    @Nila
    Upps – da kamst noch hinterher, als ich den obigen Kommentar schrieb …. wusst’ ich’s doch, dass Dir so etwas buntes gefĂ€llt – viel Spaß damit ;-)

  11. Die ist cool, die muss ich mir mal angucken :)

  12. plerzelwupp

    @Diane
    nur zu – die Seite ist im Beitrag verlinkt – dauert keine 30 Sekunden. Was hĂ€ltst Du denn davon?

  13. Ich kann sie leider nicht benutzen im IE – da ist nichts anclickbar auf der swf-site :shock:

  14. im Firefox geht die bei mir, aber ich hab ganz ehrlich auch lieber die Listenansicht von Google :D was soll ich mit so vielen bunten Bildern? ;) Jedenfalls wenn ich konkret was suche.

  15. wahrscheinlich hatte man generell zu hohe Erwartungen an Wolfram Alpha – mich selber eingeschlossen; eine “Google Konkurrenz” hieß es in manchen Zeitungen sogar – dass ich nicht lache…soweit ich weiß wurde diese Suchmaschine mit allerlei Faktenwissen aus BĂŒchern gefĂŒttert und ist vor allem fĂŒr Naturwissenschaftler sehr hilfreich; kein Wunder: Stephen ist ja selber ein genialer Mathematiker

  16. plerzelwupp

    Also eine Google-Konkurrenz ist es sicherlich nicht. Dazu ist Wolfram Alpha viel zu sehr spezialisiert. Eher könnte das jetzt Bing: Geniale AnsĂ€tze, Innovative Bedienung, tolle Features – nur mit den Suchergebnissen hapert’s noch. Kein Wunder: Im Moment ist ja noch alles auf Google zugeschnitten. So leicht stĂ¶ĂŸt man Google nicht vom Thron. Aber die AnsĂ€tze sind sehr vielversprechend.

Trackbacks/Pingbacks

  1. newstube.de - Neu: Visuelle Suchmaschine liefert Ergebnis als Collage... Heute bin ich ĂŒber eine neuartige Suchmaschine namens Spezify gestolpert, die sĂ€mtliche Suchergebnisse in …

Einen Kommentar schreiben