Umfrage erstellen ohne Plugin

57 Kommentare
Umfrage erstellen ohne Plugin

Plugins ausmisten

Im Rahmen der Serie “Blog-Ladezeiten optimieren” recherchierte ich auch in Richtung “Pluginfreie Zone”. Das ist natĂŒrlich etwas ĂŒbertrieben, denn ganz ohne Plugin geht es nicht, doch lassen sich viele Aufgaben durch Alternativen ersetzen, die das ein oder andere Plugin ĂŒberflĂŒssig werden lĂ€sst.

Als erstes musste das Kontakt-Formular-Plugin weichen. Stattdessen ist nun ein pluginfreies Kontaktformular eingebunden,  das die zugesandten E-Mails automatisch in ein Google-Spreadsheet einfĂŒgt. Bei dieser Lösung ist die Benachrichtigungsfunktion ĂŒbrigens in beide Richtungen aktiviert. RenĂ© liefert hierzu eine glĂ€nzende Beschreibung.

Hurra, wieder ein Plugin gespart. Nun sollte es dem nĂ€chsten an den Kragen gehen, da fiel mir “WP-Polls” in’s Auge. Mit jedem Blogaufruf wurde dieses  Plugin geladen, ob es benötigt wird oder nicht. Das war umso Ă€rgerlicher, da ich lediglich zwei Umfragen im Blog gestartet habe.  Nun, WP-Polls ist zwar durchaus praktisch und gefĂ€llig im Funktionsumfang, doch es ist auch etwas behĂ€big.

Aber es geht ja auch ohne WP-Polls (oder Ă€hnlichen Plugins) – und zwar auch hier wieder mit Google Text und Tabellen. Im Folgenden möchte ich beschreiben, wie das funktioniert und was dabei zu beachten ist.

Google Formular fĂŒr Umfrage nutzen

Wir loggen uns bei Google-Text und Tabellen ein und erstellen ein neues Formular.

google-Formular anlegenWir landen im Bearbeitungsmodus fĂŒr Formulare. Das vorgegeben Formular können wir gleich mal per Klick auf den MĂŒlleimer löschen. Stattdessen legen wir ein neues Formular an.

Element auswĂ€hlenNun kommt es darauf an, welchen Formulartyp wir erstellen wollen. Unter “Element hinzufĂŒgen” treffen wir unsere Wahl. FĂŒr eine Umfrage eignen sich die Typen
1.) Auswahlfrage 2.) Ankreuzen 3.) Aus einer Liste wÀhlen 4.) Skala 5.) Gitter

Damit Ihr gleich einen Überblick habt, was die verschiedenen Umfragetypen bewirken, hab ich hier mal einen Screenshot zusammengestĂŒckelt:

Google Umfrage

Das Erstellen dieser Formulare ist relativ selbsterklĂ€rend. Die Auswahlfrage (1.) sieht im Editor folgendermaßen aus:

Editor-Modus

Pflichtfragen werden ĂŒbrigens mit einem Sternchen versehen und entsprechend gekennzeichnet.

Habt ihr Eure Umfrage erstellt, könnt Ihr noch eine BestĂ€tigungstext eingeben, der nach dem Voten erscheint -  Ă  la “Vielen Dank, dass Du abgestimmt hast, Deine Stimme wurde gezĂ€hlt”.

Außerdem gibt es unter “BestĂ€tigung bearbeiten” noch die Option “Antwortzusammenfassung allen anzeigen”.  Ist diese Option aktiviert, wird den Votern nach der Stimmangabe das derzeitige Umfrageergebnis angezeigt. Wollt Ihr das Umfrageergebnis in einem Standard-Kuchendiagramm darstellen, so aktiviert diese Option. Das ist die einfachste Möglichkeit. Wollt Ihr  aber Euer eigenes Diagramm basteln (Balken, SĂ€ulen, punkte, Linien, bunt, einfarbig, usw.), so lasst Ihr diese Option deaktiviert. Doch dazu spĂ€ter mehr.

Nach  Klick auf “In Webseite/Blog einbinden” erhaltet Ihr  jedenfalls den Code (iframe), den Ihr dann in Eurem Blog einbaut. Im iframe-Code könnt Ihr dann noch die Breite des Frames den BedĂŒrfnissen Eures Blogs anpassen.

Formular editieren

Live sieht das dann so aus – Ihr dĂŒrft gerne Voten ;-)Wie oben schon erwĂ€hnt, werden auch die Ergebnisse des Votings nach Klick auf  “siehe vorherige Antworten” in einem Standard-Kuchendiagramm dargestellt

Edit – Juni 2012: Das Formular wurde zwischenzeitlich (versehentlich) gelöscht. Der Artikel hat aber nach wie vor seine GĂŒltigkeit. Schaut Euch doch stattdessen das noch vorhandene Kontaktformular an

Wo werden die Daten der Abstimmung gesammelt?

TatsĂ€chlich steckt hinter dieser Umfrage bzw dem Formular eine Google-Tabelle, die Ihr natĂŒrlich auch aufrufen könnt. Diese Tabelle wird automatisch mit dem Formular erstellt und Ihr könnt Sie vom Dashboard (Google Text- und Tabellen) aufrufen. Hier ist ein Screenshot der Tabelle des obigen Formulars:

Google Text und Tabellen

Eigenes Diagramm fĂŒr Umfrageergebnisse erstellen

Der Gedanke, der dahinter steckt ist folgender: Ihr erstellt eine Umfrage, lasst das Ergebnis aber nicht anzeigen (die Option “Antwortzusammenfassung allen anzeigen” ist deaktiviert!). Stattdessen erstellt Ihr ein Diagramm Eurer Wahl, fĂŒttert es mit den Daten der o.g. “Google-Tabelle” und blendet dieses zusĂ€tzlich ein. Am besten Ihr erstellt eine Hilfstabelle in einem weiteren Tabellenblatt, in dem Ihr die Ergebnisse des Original-Tabellenblattes tabellarisch auswertet. Aus der Hilfstabelle wird dann das Diagramm erstellt, das Ihr freigebt und einbettet. Zur Verdeutlichung ein Screenshot:

Google Hilfstabelle

Wie Ihr seht, genĂŒgt eine einfache “COUNTif-Abfrage” (analog Excels “ZĂ€hlenwenn”): ZĂ€hle mir, wie oft der Begriff aus Zelle A2 in der Spalte B des anderen Tabellenblatts vorkommt.

Aus dieser Tabelle klöppelt Ihr dann Euer Diagramm. Die Möglichkeiten sind beinahe unendlich. Auf die Schnelle hab ich fĂŒr obiges Beispiel ein Balkendiagramm erstellt und eingebunden:

Edit – Juni 2012: Das Formular wurde zwischenzeitlich (versehentlich) gelöscht. Der Artikel hat aber nach wie vor seine GĂŒltigkeit.

Sogar Gadgets sind möglich, die auf der Google-Startseite angezeigt werden. Diese Gadgets könnt Ihr auch im Blog einbinden. Es ist natĂŒrlich alles Spielerei; hier jedenfalls das Ergebnis der obigen Umfrage als “Anzeigetafel”. Diese Gadgets werden aktualisiert, sobald die Seite neu geladen wird.

 

Eure Meinung

habt Ihr vielleicht schon mit der obigen Umfrage kund getan. Ich freue mich aber auch ĂŒber Kommentare :-)

Wer noch mehr Spielereien mit Google-Spreadsheets ausprobieren möchte, dem sei auch mein frĂŒherer Artikel empfohlen: Wikipedia-Tabellen in Google Spreadsheet importieren und in Google-maps darstellen.

Artikel bewerten

Bewertung fĂŒr: Umfrage erstellen ohne Plugin:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,38 von 5 Sternen bei 8 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...
  1. Was das Kontaktformular betrifft, habe ich aktuelle ein nettes Plugin, mit welchem ich eigentlich voll und ganz zufrieden bin.

    Das mit den Umfragen finde ich jedoch eine super Idee, da es wirklich ĂŒberflĂŒssig ist, wenn das entsprechende Plugin auf jeder Seite mit geladen wird.

    Werde ich bei Gelegenheit testen :)

    • plerzelwupp

      Hey Jeffrey,

      vielen Dank fĂŒr Deinen Kommentar. Da hast Du natĂŒrlich vollkommen recht. Es heißt ja auch: Never touch a running system”.
      Eigentlich war ich mit meinem Kontaktformular auch zufrieden. Aber warum nicht entfernen, wenn es auch ohne geht?

      Nun denn, alles was hier vorgestellt wird, kannst Du auch in der Rubrik “Spielerei” ablegen ;-)

  2. Wow Oliver. Vielen dank fĂŒr die ausfĂŒhrliche Anleitung. Ich habe schon immer von solchen Umfragen Plugins zurĂŒck geschreckt, da sie nicht wenig an Performance schlucken. Aber die Lösung mit Google ist einfach zu machen und die Auswertungsmöglichkeiten sind ja auch sehr genial. Die Anleitung habe ich mir auf jeden Fall schon mal gebookmarkt und sollte ich mal eine Umfrage starten, dann weiß ich wo die Lösung zu finden ist :-)
    Viele GrĂŒĂŸe
    Thomas

    • plerzelwupp

      Hey Hombertho,
      vielen Dank fĂŒr Deine Stellungnahme. Naja – um ehrlich zu sein, ist die Grundidee auch ein bisschen geklaut. Inspiriert hat mich Rene (siehe Artikel) mit dem Google-Kontaktformular.

  3. Sehr gute Lösung wenn man wenig Umfragen hat. Ich selber hab wp-polls dermaßen “entschlackt” das es nicht mehr ganz sooo schlimm ist. Hab eben mehr Umfragen und die auch fast immer angezeigt, da glaub ich nicht das diese Lösung auch machbar wĂ€re?

    • plerzelwupp

      Diese Lösung ist natĂŒrlich immer machbar, hat aber einen erheblichen Nachteil, wenn der Blog allzu bekannt bzw. groß ist (wie Deiner). Denn ich hab noch keine Lösung gegen “Voting-Spam”. Man könnte zwar noch eine Abfrage (z.B. Email-Adresse) zuschalten, oder die IP-Adresse feststellen, aber wie erreiche ich, dass diese Votes dann nicht gezĂ€hlt werden? Nun denn – in den Google-Foren wird eifrig darĂŒber diskutiert und wie es aussieht, soll an dieser Option gearbeitet werden.
      Wie hast Du denn WP-Polls entschlackt?

      • Ich entschlack Plugins generell wenn ich den welche benutz. Alle eigenmĂ€chtigen Einbindungen in den Header fliegen raus, welche wo benötigt werden, werden hardcodiert im Quelltext. Einstellungen werden hart in den Quelltext gebaut und nicht bei jedem Aufruf aus der Datenbank geholt. Immer unterschiedlich. Mit Updaten wird es dann eben schwer und man muss schon wissen was man tut.

      • plerzelwupp

        Ok, ich verstehe. Ja, in den Header schaue ich auch, nachdem ein Plugin installiert wurde. Außerdem schau ich, ob irgendwelche css- oder js- Dateien aufgerufen werden – und versuche, die in das bestehende Theme zu integrieren, um unnötige Aufrufe zu reduzieren.
        Allerdings bin ich der Sprache nicht so mĂ€chtig, selbst zu codieren. Ich “verstehe” sie zwar und kann Codes bedingt “modifizieren”, aber nicht selbst entwickeln.
        So geht’s mir auch mit “Französisch” ;-)

  4. Schöne Lösung die ich mir gleich mal als Lesezeichen merken muss. Denn ich wollte eigentlich in der nĂ€chsten Zeit wieder auf WP Polls zurĂŒckgreifen.

    Eine andere Möglichkeit die ich ins Auge gefasst hatte und die sich vermutlich ebenfalls realisieren lĂ€sst ist die Integration von twtpoll.com. Da wĂŒrde man evtl. 2 Fliegen mit einer Klappe schlage weil sich die Umfrage parallel zum Blog auch auf Twitter verbreitet.

    LG Piet

    • plerzelwupp

      Hallo Piet,

      twtpoll hab ich leider noch nicht ausprobiert. Sicherlich ist es eine tolle Alternative.

      Nun, ich wollte halt mal wieder ein Plugin weghaben, da kam mir das o.g. Kontaktformular in den Sinn, als ich die Performance ĂŒberprĂŒfte und mir wp-polls in’s Auge stach.

  5. ich nutze auch seit einiger zeit nur noch twtpoll zu umfragen und binde auch nur den link zur externen seite ein. genĂŒgt fĂŒr meine zwecke voll und ganz…

    • plerzelwupp

      Hallo Hans,

      du bist schon der zweite, der dieses Plugin nennt. Leider hab ich das noch nie ausprobiert, aber ich bin mir sicher, dass es auch seinen Zweck glĂ€nzend erfĂŒllt. Never touch a running system.
      Dies hier war nur ein Vorschlag von vielen ;-)

  6. Also es ist wirklich heftig, was man alles mit diesem google-tool anstellen kann! 8-)
    wirklich guter Tipp….. ich nutze ja auch einen externen Anbieter fĂŒr Umfragen, da ich das Plugin nicht mehr einbauen wollte ;-)

    • plerzelwupp

      Hey patsy,

      es freut mich auch, dass Du die Idee mit dem Kontaktformular gleich aufgegriffen hast. Hut ab – du scheust dich vor nichts und entwickelst deinen Blog stets weiter. Das gefĂ€llt mir sehr gut. :-)

      • Nun, ich nenne es “Ein Blog wird erwachsen”. Also jedenfalls ist es bei mir so, wie man ja auch an den technisch immer besseren Themes sieht. Ich probiere da gerne immer wieder was neues aus, denn nur so kann man sich “Blogtechnisch” weiter entwickeln, nicht wahr? ;-)

  7. Hey Oliver,
    sehr interessanter Artikel.
    Ich warte noch mein WordPress Update ab, dann kommt in naher Zukunft ein neues Theme und dann… kĂŒmmere ich mich um solch praktische Sachen. Danke fĂŒr deine Artikel zur Blogoptimierung, werde diese mal in Angriff nehmen, wenn oben genanntes getan ist.
    Angenehmen Freitag und baldiges Wochenende,
    Alex

    • plerzelwupp

      Hallo Alex,

      aha – ein neues Theme ist im Anmarsch. Na da bin ich wirklich gespannt :-)

      Wenn’s um “praktische Sachen” geht, stehe ich auch gerne zur VerfĂŒgung. Nun, wir sehen uns fast tĂ€glich im Chat und es macht mir auch Spaß, mich mit Dir auszutauschen.

      Auch Dir ein schönes Wochenende :-)

      • Danke fĂŒr dein Hilfsangebot. Gilt ebenfalls auch stets in die andere Richtung.
        Und mit dem Theme… momentan wird es erst “gebaut” und wird dann zum EinjĂ€hrigen als Geschenk von mir, fĂŒr mich, online kommen! :D
        Angenehmes Wochenende,
        Alex

  8. Es ist wirklich toll, was man inzwischen mit Google alles anstellen kann^^ Ich habe bislang stets auf Umfrage-Plugins verzichtet, aus dem einfachen Grund, da sie immer mit irgendwelchen Nachteilen behaftet waren… und ich eh schon zu viele Plugins im Einsatz habe, auch wenn ich da inzwischen fleißig aussortiere ;)

    Die Lösung hier ist hingegen schlank, problemlos und integriert sich klasse in meinen bestehenden Google-Account. Vielleicht gibt es ja kĂŒnftig doch noch so einige Umfragen, wenn es thematisch in meinen Blog passt ;)

    • plerzelwupp

      Allen Unkenrufen zutrotze bin ich ja auch Google-Fan. Es ist einfach unglaublich, was alles (kostenlos) angeboten wird: von Webmaster-Tools ĂŒber Analytics bis hin zu Formularen, Tabellen Maps, Texten, usw.
      Der Preis sind die Daten, die daraus gewonnen werden. Damit kann ich eigentlich gut leben. Immerhin bringt Google die kommerziellen Angebote stark in’s Wanken und belebt den Markt. Das G-Drive soll nun endlich auch kommen – na da sind wir mal gespannt :-)

  9. Ich werde wohl bei WP-Polls bleiben, es ist einfach praktisch und leicht einzubinden, der Aufwand ist quasi null.

    Da spare ich lieber an irgendwelchen dĂ€mlichen Statistik-Plugins, die keinem der Besucher helfen…
    (Naja, ich muss gestehen, dass ich Google Analytics einsetze, aber dann brauche ich nicht noch zusĂ€tzlich Stemmelstatz oder wie sie alle heißen…)

    • plerzelwupp

      Hey Tarik, herzlich willkommen im Blog und vielen Dank fĂŒr Deinen Kommentar.
      Du hast natĂŒrlich vollkommen recht. Im Artikel hab ich auch hervorgehoben, dass WP-Polls sehr praktikabel ist.
      Ich wollte hier nur darlegen, dass es auch ohne Plugin geht. Gerade fĂŒr Blogger, die nur ganz selten eine Umfrage starten ein gute ALternative.

      Als Statistik-Plugin nutze ich auch nur Analytics …. und ein bisschen Woopra fĂŒr den Live-Traffic.

  10. wow Oliver, das ist ja wohl echt der Hammer. Sieht total genial aus. Ich habe das wp-polls Plugin ja anfangs mal auf der crazytoast aktiv gehabt und nach einiger Zeit, nachdem mir die Teilnahme zu gering und das Plugin zu performancelastig war wieder entfernt. Seitdem tendiere ich dazu mir Umfragen total zu sparen.
    So gibt es auf jeden Fall eine tolle Alternative. Supi :-)

    • plerzelwupp

      Hey Tanja,

      von dir hatten wir es auch in verschiedenen Blogs. Es ging um deinen “Caching-Artikel” von Seitenelementen. Sehr interessante Sache, das hab ich nun auch an einigen Stellen eingebaut. Leider hab ich es noch nicht hinbekommen, Bilder oder Gravatare auf diese Weise zu cachen. Setz Dich mal hin und schreibe einen Artikel ;-)

      Vielen Dank ĂŒbrigens fĂŒr Deine Stellungnahme. Mir war WP-Polls einfach auch ein bisschen zu schwer. Wegen zwei Umfragen im gesamten Blog musste es stets aktiviert bleiben. Nun – die beiden Umfragen hab ich mittlerweile geschlossen und Screenshots von den Ergebnissen erstellt. Wenn mal wieder eine Umfrage kommt, versuch ich es auch hiermit ;-)

      • Gravatare etc. habe ich damit auch noch nicht gecacht. Bei den Gravataren könnte ich es mir aber ĂŒber die comment-id vorstellen, so Ă€hnlich wie bei den Ă€hnlichen Artikeln in den einzelnen BeitrĂ€gen. Die Frage ist nur, ob das dann wirklich die Performance hebt, wenn man pro Kommentar eine eigene Cache-Datei einbindet. Wenn ich mir Artikel mit 50 Kommentaren und mehr vorstelle, dann könnte das eher nach hinten losgehen. Oder was meinst Du?

      • plerzelwupp

        Mmmh – das wĂŒrde die Performance sicherlich nicht erhöhen – ich dachte da eher an eine pluginfreie Lösung, bei der lediglich die Icons gecached werden. In der Art: “schau mal, ob du das Bild von dem User schon hast, dann nimm das. Ansonsten hole es von gravatar.com”

        Mensch, heute hab ich nofollow case by case rausgeschmissen – wieder ein Plugin weniger. Auch das hab ich nun “hĂ€ndisch” eingebaut. Eure Kommentare sind also weiterhin nofollow-frei. Das war nun schon das 5. Plugin in 5 Tagen.

  11. Gar nicht gewußt das man das mit Google auch machen kann. Doch ich bin der Meinung, auch wenn man “externe” Inhalte (anstatt einem Plugin) in seinen Blog aufnimmt verlangsamt oder beschleunigt das den Blog auch nicht wirklich.

    • Ich könnte DIr genug externe Dienste zeigen die die Ladezeiten ganz gewaltig runterziehen. Das kommt eben immer auf den Dienst an wie der Server davon ist, wieviele andere diese Dienste nutzen etc.

    • plerzelwupp

      Naja, mir ging es in erster Linie darum, aufzuzeigen, dass es in puncto Umfragen auch externe Lösungen gibt. Gerade wenn man nur sehr wenige Umfragen startet, kann dies durchaus lohnenswert sein. Meines Erachtens liegt der Vorteil darin, dass die Umfrage-Skripte nicht bei jedem Seitenaufruf geladen werden – ob benötigt oder nicht.

      Klar, ist das auch alles Spielerei – aber das gehört manchmal auch dazu ;-)

  12. Wenn man nur nicht so oft abstimmen könnte, wie man will. Oder ist das falsch? Eine Sperre habe ich nicht gesehen. Insofern sind die Ergebnisse nicht so gut, wie sie vielleicht erwĂŒnscht wĂ€ren.

    • plerzelwupp

      Ja, wie bereits oben geschrieben, ist das (derzeit) noch möglich. Eine derartige Sperre soll eingebaut werden. Ansonsten ließe sich das ĂŒber php blogseitig bewerkstelligen.
      Jedenfalls besser, als jahrelang ein Plugin mitzuschleppen, das 2x im Jahr benötigt wird ;-)

  13. Ich finde den Ansatz vom Auslagerns spezieller Funktionen nicht schlecht. Gleichen Diskussionsansatz hatte ich auch bei mir im Blog, ob es besser wĂ€re Kommentare zu den eigenen Blogartikeln nach Facebook oder Twitter zu verlagern, da die Leute dort kommentarfreudiger seien, aber ich vertrete da die Meinung, man sollte sich nicht zu sehr von externen Diensten abhĂ€ngig machen, da man somit die Dinge aus der Hand gibt. Ich habe gerne die volle Kontrolle ĂŒber alles was mein Blog betrifft. Gerade unter dem Gesichtspunkt dass Google seine Dienste nun langsam aber stetig fĂŒr IE6 User einschrĂ€nken will (um den IE6 vom Markt zu vertreiben), glaube ich dass man so in Gefahr lĂ€uft gewisse User auszuschließen.

    Ich bin also der Meinung man sollte die Funktionen innerhalb der Blogs belassen und besser drĂŒber nachdenken ob man gewisse Funktionen ĂŒberhaupt braucht. Wenn ich nĂ€mlich mal so in mein Pluginverzeichnis gucke, könnte ich sicher so einiges aussortieren.

    • plerzelwupp

      Hey Ricarda,

      herzlich Willkommen im Blog.

      Ja, Du hast vollkommen Recht: Erst letzte Woche verkĂŒndete Google, dass IE6-User kĂŒnftig ausgesperrt werden. Mit Google Text&Tabellen geht’s los. Nun – der IE6 soll ja nicht vom Markt verdrĂ€ngt werden; er wird ja nicht mehr vertrieben. Es geht ja darum, dass User auf zeitgemĂ€ĂŸe Browser umsteigen.
      Die Google-IE6-Diskussion ist auch nicht ganz unberechtigt. Auch in der BloggosphĂ€re taucht die Problematik immer wieder auf: Soll der IE6 noch unterstĂŒtzt werden? Es ist ein ewiges Ärgernis – eigens fĂŒr den IE6 musste ich auch eine eigene css-Datei basteln. Auf Dauer hab ich da auch keine Lust dazu.

      Übrigens: Plugins sind in den meisten FĂ€llen ebenfalls “externe” Lösungen. Immer wieder liest man, dass auch diese “nach Hause telefonieren” oder unerlaubt Track- und Pingbacks senden.

      Aber darum ging es mir garnicht. Es ging tatsÀchlich darum, dass Plugins das System ausbremsen. Mit WP-Polls werden mit jedem Seitenaufruf zahlreiche Skripte geladen, die dann nur in seltenen FÀllen benötigt werden. Lightbox ist auch so ein Spezi.

      Dies hier war nur eine Vorstellung, eine Idee, eine Spielerei.

  14. Wie immer: vielen Dank fĂŒr die tollen Tipps: ich war auch auf einer guten Lösung fĂŒr oben angesprochene Dinge – werde mich auch gleich dran machen, und so eine Umfrage bei mir einbinden;)

  15. Geil! Wirklich!
    Vielen Dank fĂŒr die ausfĂŒhrliche ErklĂ€rung! Genau so etwas brauche ich aktuell fĂŒr meine Webseite! Ich nutze zwar schon lĂ€nger Texte & Tabellen von Google, kannte aber diese geniale Funktion gar nicht…
    Damit bin ich endlich unabhĂ€ngig von den ganzen Seiten im Internet die Umfragenformulare anbieten…

  16. plerzelwupp

    @ Christoph und Gentle Rocker
    Sorry, dass ich mich hier so spĂ€t zurĂŒckmelde. Da hab ich geschlafen.

    Herzlichen Dank jedenfalls fĂŒr Eure Kommentare. Es ist natĂŒrlich immer noch nicht das Gelbe vom Ei, insbesondere wegen der mangelnden Spam-Protection, aber fĂŒr kleinere Umfragen eignet es sich allemals. Meines Erachtens ist es besser, als stĂ€ndig das Plugin mitzuschleppen und stets dessen Skripte laden zu mĂŒssen – ob benötigt oder nicht. Gerade bei sehr wenigen Umfragen interessant.

    Na, dann wĂŒnsche ich Euch mal viel Spaß beim Basteln ;-)

  17. echt erstaunlich was Google Tabelle können, was ist aber mit Democracy Plugin, hat jemand schon Erfahrungen gemacht? ja klar, man will Plugin Skripte nicht stÀndig aufladen, aber FunktionalitÀt ist auch wichtig, wenn man Unfragen oft startet.

  18. Hört sich natĂŒrlich erstmal sehr gut an. Ich werde diesem Tool fĂŒr meinen Blog mal ein Versuch geben.

  19. Hallo Oliver – erstmal vielen dank fĂŒr die tolle erklĂ€rung auf die ich letztens gestoßen bin. Was mich noch interessieren wĂŒrde: Wie kann ich 1.) ein bestehendes Voting nochmal editieren und 2.) gibt es die Möglichkeit irgendwie einzustellen, dass jede Person nur ein mal anstimmen kann?

    wĂŒrde mich ĂŒber eine Antwort von dir freuen. Vielen Dank.

    Liebe GrĂŒĂŸe

    Peer Wierzbitzki

  20. Lösungen ohne Plug-In ist ja immer schön und gut.

    Nur stÀrkt man damit doch wieder google. Und gibt denen wieder massig was zu analysieren. Oder?

    Einerseits google kritisieren, aber andererseits fleissig seine Dienste – mit unklaren Folgen – nutzen passt irgendwie doch nicht. Jedenfalls nicht, wenn man das an die große (Internet)-Glocke hĂ€ngt.

  21. Ich nutze sowieso die ganzen Google-Dienste. Auch wenn ich mich immer gestrĂ€ubt habe aber, wenn der Chef es verlangt… . Von der warte finde ich die Idee super. Habe mir ein Lesezeichen abgespeichert und werde dies bei Gelegenheit nachbauen.

  22. Tolle Idee…danach hab ich gesucht. Leider stelle ich mich anscheinend zu blöd an. Soll heißen, ich hab den embed Text in ein Textfenster in der MenĂŒleiste eingefĂŒgt und…ja nix…da steht nur loading…und ansonsten passiert garnix…hab ich was falsch gemacht?
    Gruß

  23. Keine Antwort?

    schade schade….

    • Hey Christopher,
      der gute Plerzelwupp (ansonsten SEHR hilfsbereit und schnell mit Antworten) hinkt deshalb hinterher, da er sich und seinem Blog eine Auszeit gönnt. Ich drĂŒcke dir die Daumen, dass du deine Antwort dennoch noch erhĂ€ltst.
      Jedenfalls weisst du jetzt erst einmal Bescheid, dass sich der plerzelwupp Moment auf “Eiszeit” befindet.
      Gruß und dennoch angenehmen Abend,
      Alex

  24. Plerzelwupp

    Sorry, bin gerad
    e in kambodscha, urlaub. Asien-trip. Melde mich, wenn ich in deutschland bin. Hab hier nur handy

  25. Mich interessiert warum alle versuchen immer Google Tools zu benutzen? Es hört sich nach Wahnsinn, aber Google ist nur froh noch mehr Daten von Menschen zu sammeln :-(

  26. Hallo Oliver

    Eine gute Alternative, um Daten zu erheben. Bei psychologischen Online-Fragebögen werden oft selbst fĂŒr kleine Umfragen teure Software gemietet oder mĂŒhsam installiert. Mit Google Forms kann man ja scheinbar schnell auch mehrere Seite lange Fragebögen erstellen (Habs getestet). Coole Sache. Danke fĂŒr den Input.

    Gruzzl Markus

  27. WAW, ich glaube das ist die Lösung fĂŒr meine erste Umfrage. Ich habe viel gegoogelt und viel Werbung gesehen. Doch auf deine Seite fand ich meine Antwort.

    Eine Frage habe ich trotzdem:
    da dieser Artikel ein bisschen Àlter ist, wollte ich fragen, ob du mittler Weile etwas besseres vorschlÀgst?

    GrĂŒĂŸe,
    Nima Ch. (dustandtrash)

    • Hallo Nima,
      vielen dank fĂŒr deine RĂŒckmeldung. der Artikel ist zwar schon etwas Ă€lter, hat aber immer noch seine GĂŒltigkeit. Es hat sich am Sachverhalt nichts geĂ€ndert. Ich benutze weiterhin die Google-Formulare. Übrigens nicht nur fĂŒr Umfragen, sondern auch fĂŒr mein Kontaktformular.

  28. Den Workaround ĂŒber Google Text- und Tabellen finde ich ja super – danke fĂŒr die Anleitung! Aber mir sit noch nicht ganz klar geworden, warum dass PlugIn fĂŒr das Kontaktformular ersetzt werden musst und noch viel wichtiger: Du hast ja selber geschrieben dass du bis dato lediglich zwei Umfragen gemacht hast. WĂ€re das Problem mit der Ladezeit nicht behoben worden wenn du einfach das PlugIN deaktiviert hĂ€ttest, wenn du es nicht benutzt?

  29. Hallo,
    bin heute auf diese tolle Anleitung gestoßen. Mein Problem war, dass ich ein einfaches Umfragetool gesucht habe, bei dem ich auch mehrere Fragen an einander reihen kann bzw. Freitextfelder einfĂŒgen kann. Das kann soweit ich weiß WP-Poll eben gerade nicht. Ganz herzlichen Dank fĂŒr diese schöne Hilfestellung.

  30. Hallo,

    vielen Dank fĂŒr Deine tolle Antowrt!
    Ist es möglich, auf der BestĂ€tigungsseite (also nach dem abschicken des Votings) die Option “Weitere Stimme abgeben” zu löschen oder Ă€ndern?
    Ich möchte, dass jeder nur eine Stimme abgeben kann.

    Viele GrĂŒĂŸe,

    Lunado

    • Tut mir Leid, ich habe mich verschrieben :-)

      Also: vielen Dank fĂŒr Deine tolle Anleitung!

      Und: Die Option heißt nicht “Weitere Stimme abgeben”, sondern “Weitere Antwort einreichen” :-)

      • Genau das frage ich mich auch. Die BestĂ€tigungsseite ist definitiv der Schwachpunkt an dieser Lösung. Ich bin beim Googlen nach einer Möglichkeit, diese unattraktive Seite zu modifizieren, hier hingeraten. Scheint nix dergleichen zu geben.

  31. Danke fĂŒr den guten Artikel.
    Ich finde die ErklÀrungen sehr gut und du triffst den Nagel genau auf Kopf!

    Markus Baldauf
    Headhunter

  32. Das nenn ich mal eine wirklich gute Idee. Ich mein das man so manches Plugin sparen kann, das ist denke ich weithin bekannt aber das es auch so geht mit Umfragen das wußte ich bisher nicht. Vielen Dank fĂŒr deinen Tipp!

Trackbacks/Pingbacks

  1. Linktipps: LDAP, KeePass, Fotos wiederherstellen, Umfragen & Ubuntu - [...] Umfragen einfach erstellen und einbinden Auch ohne Erweiterungen können auf einfache Weise Umfragen – mit Google Text & Tabellen …
  2. newstube.de - Umfrage erstellen ohne Plugin... Viele Umfrage-Plugins fĂŒr die eigene Wepseite sind zwar durchaus praktikabel, doch sie sind auch behĂ€big.Doch es geht …
  3. t3n.de/socialnews - Umfrage erstellen ohne Plugin... Viele Umfrage-Plugins fĂŒr die eigene Wepseite sind zwar durchaus praktikabel, doch sie sind auch behĂ€big. Doch es …
  4. » Lesenswertes fĂŒr diese Woche – 18.01 bis 24.01.2010 web-newspaper - [...] Umfrage erstellen ohne Plugin [...]
  5. Lesetipps der Woche > Lesetipps > Lesetipps der Woche, Lesetipps, Links, BeitrĂ€ge der Woche - [...] Umfrage erstellen ohne Plugin – Ein wirklich toller Artikel. In diesen Beitrag wird beschrieben wie man mit Hilfe von …
  6. BlogosphĂ€ren Rundschau #2 | Gilly's playground - [...] / unterhaltsam:Ricarda möchte gerne wissen, woher ihr (Blogger) die Bilder fĂŒr eure Artikel nehmt.Plerzewupp zeigt bei sich im Blog, …
  7. Google als “Webzentrale” » Google, Kalender, Dienste, Tagen, Blog, Seite » Rene-Blogt.de - [...] wonach es durchaus sinnvoll sein kann, einfach auch mal auf externe Dienste zurĂŒckzugreifen (wie z.B. mit Umfragen)  anstatt das …
  8. Google als “Webzentrale” ausbauen… - [...] wonach es durchaus sinnvoll sein kann, einfach auch mal auf externe Dienste zurĂŒckzugreifen (wie z.B. mit Umfragen)  anstatt das …
  9. seofieber.de - SEOFIEBER - [...] optimieren recherchierte ich auch in Richtung Pluginfreie Zone . Das ist natĂŒrlich etwas (http://www.plerzelwupp.de/umfrage-erstellen-ohne-plugin/) …
  10. Google als “Webzentrale” ausbauen
 » Mister Hirnfurz - [...] wonach es durchaus sinnvoll sein kann, einfach auch mal auf externe Dienste zurĂŒckzugreifen (wie z.B. mit Umfragen)  anstatt das …
  11. Abstimmung: Welches Blogdesign gefĂ€llt dir besser? | utestattplastik - [...] Fall auf meiner To-Do-Liste!). Jetzt wollte ich euch mal fragen, was ihr darĂŒber denkt. Und da ich bei plerzelwupp …
  12. Google als “Webzentrale” ausbauen
 â€ș MacSchlumpf.com - […] wonach es durchaus sinnvoll sein kann, einfach auch mal auf externe Dienste zurĂŒckzugreifen (wie z.B. mit Umfragen)  anstatt das …

Einen Kommentar schreiben