Computer Fernstart und Fernwartung – 7 Tipps

119 Kommentare
Computer Fernstart und Fernwartung – 7 Tipps

Eigenen Computer oder Computer von Freunden fernwarten

Heute m├Âchte ich von der Pike auf erkl├Ąren, wie Ihr den heimischen PC aus der Ferne (z.B. vom Arbeitsplatz oder von mobilen Endger├Ąten) starten und fernsteuern k├Ânnt. Der Artikel mag aber auch f├╝r diejenigen interessant sein, die anderen Anwendern per Fernwartung unter die Arme greifen m├Âchten.

Die Ausf├╝hrungen sind in 7 Kapitel untergliedert:

1) Dienst dyndns kostenlos einrichten

2) Alternative f├╝r aktuelle Fritzboxen: MyFRITZ!

3) Router einrichten

4) Computer aus der Ferne hochfahren

5) Computer fernsteuern bzw fernwarten mit Teamviewer

6) Unbeaufsichtigten Zugang auf dem entfernten Computer einrichten

7) Fazit

1) Dienst Dyndns kostenlos einrichten

Dieser Schritt ist nur erforderlich, wenn Du Deinen Computer aus der Ferne unbeaufsichtigt starten m├Âchtest. Er kann nat├╝rlich ├╝bersprungen werden, wenn Du einen Computer fernwarten m├Âchtet, vor dem gerade ein hilfesuchender Freund sitzt. Dieser Schritt ist auch dann nicht erforderlich, wenn Du den eigenen Computer fernwarten m├Âchtet und du ├╝ber eine statische IP-Adresse verf├╝gst.

Doch in den meisten F├Ąllen vergeben die Provider dynamische IP-Adressen. Wenn du nun unterwegs bist und auf den heimischen PC zugreifen m├Âchtest, musst du also zun├Ąchst wissen, unter welcher aktuellen IP-Adresse Dein Router im WWW zu finden ist. Hierf├╝r gibt es im Internet einen Dienst namens dyndns, bei dem sich Euer Router regelm├Ą├čig meldet und ihm mitteilt, unter welcher aktuellen IP-Adresse er gerade zu finden ist. Somit “wei├č” dyndns quasi immer die aktuelle IP-Adresse Deines Routers bzw. Modems. Wenn Ihr nun in der Ferne seid, braucht Ihr nur dyndns ├╝ber die aktuelle IP-Adresse Eures Accounts abzufragen.

Der am meisten verbreitete DynDNS-Dienst beim gleichnamigen Provider dyndns war lange Zeit kostenlos. Doch leider gibt es dieses Angebot seit ein paar Wochen ┬ánicht mehr. Aber es gibt noch ein Hintert├╝r, die ich im ip-phone-forum fand. Au├čerdem gibt es noch gen├╝gend weitere kostenlose Alternativen. Fritzbox-Nutzer k├Ânnen gleich zum Punkt 2 – Alternative MyFRITZ! springen. Alle anderen m├Âgen sich bei D-LinkDDNS┬áanmelden. ├ťber den Anbieter f├╝r Router kommen wir noch kostenlos an einen dynDNS-Account. Ein weiterer Anbieter f├╝r einen kostenlosen dyndns-Service w├Ąre freedns.org┬á(dies ist nur eine kleine Auswahl).

DynDNS kostenlos ├╝ber D-Link einrichten

DynDNS kostenlos ├╝ber D-Link einrichten

Nach Erstellung des Kontos und Verifizierung der E-Mail-Adresse erstellen wir einen Host. Ich mache das mal am Beispiel von “plerzelwupp”:

Ihr w├Ąhlt einen Hostnamen und gebt die angezeigte IP-Adresse an. Diese m├╝sste hier nomalerweise angezeigt werden. Falls das nicht der Fall sein sollte, k├Ânnt Ihr sie auch ├╝ber “Wie ist meine IP” oder ├╝ber den cmd-Befehl ipconfig /all abrufen.

DynDNS Host erstellen

DynDNS Host erstellen

Wir m├╝ssen uns f├╝r den sp├Ąteren Verlauf notieren:

  • Dynamic DNS-Anbieter: DynDNS
  • Domainname: plerzelwupp.dlinkddns.com
  • und nat├╝rlich Benutzername und Kennwort.

Somit w├Ąre der erste Schritt getan und Euer Computer l├Ąsst sich prinzipiell nach dem Muster┬áplerzelwupp.dlinkddns.com┬áanpingen. Unter Start den Befehl cmd eingeben und in der Kommandozeile ┬áping┬áplerzelwupp.dlinkddns.com eingeben. ├ťbrigens k├Ânnt Ihr Euch mit den Benutzerdaten aus dlinkddns auch direkt unter dyndns anmelden und das Konto dort weiter administrieren. Aber es gibt keine weitere Wildcard (also keine dyndns-Adresse) – die sind nun auch kostenpflichtig. Macht aber nichts: Ihr habt ja die dlinkddns-wildcard. ;-)

2) Alternative f├╝r aktuelle Fritzboxen: MyFRITZ!

MyFritz Men├╝

MyFritz Men├╝

Besitzer aktueller Fritzboxen d├╝rfen sich ├╝ber den neuen Dienst┬áMyFRITZ┬áfreuen. Unter der dem angegebenen Link erhaltet Ihr weitere Informationen, die auch f├╝r Anf├Ąnger leicht verst├Ąndlich sind. MyFritz! ist quasi der Fritzbox-eigene DynDNS-Service.

MyFritz kann bereits mit den aktuellen Fritzbox-Labor-Versionen genutzt werden.  Das ist der Stand Februar 2012. Wer sich nicht traut, eine Labor-Firmware zu installieren, muss warten bis das offizielle Update zur Verfügung steht. Bei meiner Fritzbox 7390 funktioniert es bestens mit der Firmware FRITZ!OS 05.09-21747 BETA.

Nun steht ein neues Men├╝ “myFRITZ” zur Verf├╝gung. Dort k├Ânnt Ihr Euch gleich einen MyFRITZ! Account zulegen.┬á

Nach Aktivierung des Kontos k├Ânnen wir die Einstellungen unter Internet / MyFritz! und den beiden Karteikarten vornehmen. ┬áDort gebt Ihr Eure Daten ein. Das nachfolgende Bild zeigt, wo die Einstellungen vorgenommen werden m├╝ssen (Klicken zum Vergr├Â├čern).

MyFritz! Einstellungen

MyFritz! Einstellungen

Wenn Ihr alles richtig gemacht habt, k├Ânnt Ihr k├╝nftig aus der Ferne auf Eure Fritzbox zugreifen. Hierzu ruft Ihr einfach im Web die Adresse https://www.myfritz.net┬áauf und loggt Euch ein. AM Besten, Ihr setzt einen link. Vergesst auch die mobilen Endger├Ąte nicht.

Wenn Ihr diesen Schritt w├Ąhlt, k├Ânnt Ihr den n├Ąchsten Schritt ├╝berspringen und gleich bei 4) Computer aus der Ferne hochfahren weitermachen.

3) Router einrichten

Ihr habt dyndns eingerichtet wie unter 1) erkl├Ąrt? Gut, dann geht’s hier weiter. Zeitgem├Ą├če Router verf├╝gen in der Regel ├╝ber eine Fernwartungs- und DynDns-Funktion. Da es tausende von Herstellern gibt, beschr├Ąnke ich mich in der weiteren Beschreibung auf die Fritzbox – bei anderen Routern funktioniert das analog.[asa]B003108AZI[/asa]Die Daten, die Ihr Euch notiert habt, werden im Fritzbox-Men├╝ unter Internet / Freigaben und den beiden Tabs Fernwartung und DynamicDNS eingetragen. Achtung – hierbei herrscht Verwechslungsgefahr: der Benutzername und das Passwort, das hier im Tab “Fernwartung” eingegeben wird, sind die Daten f├╝r den Fernzugriff auf die Fritzbox – nicht die Account-Daten von dyndns. Jene werden nat├╝rlich im n├Ąchsten Tab “Dynamic DNS” eingegeben. Au├čerdem ist es prinzipiell zu empfehlen, den Zugriff auf die Fritzbox zus├Ątzlich mit einem Passwort zu versehen!

DynDNS Daten in Fritzbox eingeben

DynDNS Daten in Fritzbox eingeben

Wenn Ihr alles richtig eingegeben habt, k├Ânnt Ihr Eure Fritzbox im WWW ├╝ber die Adresse┬áhttps://hostname.dlinkddns.com abrufen – in meinem Fall also┬áhttps://plerzelwupp.dlinkddns.com/. Die darauffolgende SIcherheitswarnung kann ignoriert werden; oder Ihr f├╝hrt eine Sicherheitsausnahme hinzu – das h├Ąngt auch vom Browser ab.

4) Computer aus der Ferne hochfahren

Ihr habt “Punkt 1) und Punkt 3)” – oder Punkt 2) umgesetzt? Gut, dann ist soweit eigentlich alles getan. ┬áComputer k├Ânnen in aller Regel aus der Ferne ├╝ber LAN gestartet werden. Dieses Feature nennt sich Wake on LAN (WOL). Normalerweise sollte WOL aktiv sein. Falls das nicht der Fall ist, m├╝sst Ihr mal ins Bios schauen und WOL aktivieren. Auch hier muss ich auf das Bios-Handbuch bzw. das Computer- oder Motherboard-Handbuch verweisen. Alternativ hilft Tante Google.┬á

Ihr ruft also Euren Router ├╝ber das WWW wie unter 2) oder 3) beschrieben auf – alternativ ├╝ber die IP-Adresse durch anpingen (wie unter 1 beschrieben). Nach dem Einloggen sucht Ihr im Routermen├╝ nach dem angeschlossenen Computer. Bei der Fritzbox ist diese Einstellung unter Heimnetz / Netzwerk zu finden. Falls Ihr einen anderen Router habt, m├╝sst Ihr wieder mal ins Handbuch schauen.┬á

Computer Fernstart (WOL)

Computer Fernstart (WOL)

Wenn Ihr auf das Symbol klickt, ├Âffnet sich ein neues Fenster. Dort klickt Ihr dann auf “Computer starten”. Aktuelle Fritzbox-Firmwares unterst├╝tzen seit einigen Wochen auch die Option “Diesen Computer automatisch starten, sobald aus dem Internet darauf zugegriffen wird”. Das w├Ąre nat├╝rlich noch komfortabler. ;-)

5) Computer fernsteuern bzw fernwarten mit Teamviewer

So k├Ânnt Ihr einem Freund unter die Arme greifen und dessen Computer fernsteuern. Nun kann man dar├╝ber streiten, was die sinnvollste Variante einer Fernsteuerung ist. Windows verf├╝gt auch ├╝ber eine Fernsteuerungsfunktion namens “Windows Remote Access”. Der Browser┬áChrome bietet seit neustem auch eine Erweiterung f├╝r die Fernsteuerung, den Chrome Remote Desktop, ├╝ber den auch Caschy schrieb.┬á Andere denken ├╝ber VPN-L├Âsungen nach. Auch Software von Drittherstellern gibt es wie Sand am Meer. Doch “Teamviewer” ┬áist meines Erachtens die einfachste M├Âglichkeit. Sie ist zudem sehr sicher und f├╝r den privaten Gebrauch kostenlos. Au├čerdem gibt es Teamviewer nicht nur f├╝r Windows, sondern auch f├╝r Linuc und MAC. Als besonderes Schmankerl geben es auch Apps f├╝r mobile Endger├Ąte: Android und Iphone Smartphones oder Tablets. Damit k├Ânnt ihr mit Eurem Smartphone (oder Tablet) von unterwegs oder vom Sofa auf einen entfernten Computer zugreifen: Entweder einem Freund helfen, oder den eigenen PC fernsteuern.

Tiemviewer id und Kennwort

Tiemviewer id und Kennwort

Die Nutzung ist denkbar einfach und auch f├╝r unerfahrene Nutzer geeignet. Ihr installiert Teamviewer auf Eurem Computer (oder Tablet oder Smartphone) und startet das Programm. Falls noch nicht geschehen, erkl├Ąrt Ihr Eurem Gegen├╝ber, er soll unter www.teamviewer.com┬áauf den Link “An Fernsteuerung teilnehmen” klicken, oder┬ádie kostenlose Teamviewer-Software herunterladen. Installieren muss er sie nicht. Nach dem Start des Programms erh├Ąlt der Hilfesuchende eine ID und ein Kennwort. Beides muss er Euch nat├╝rlich mitteilen. Entweder via Telefon, Voice- oder Video-Chat (auch in Teamviewer integriert). Ihr selbst gebt dessen ID und Kennwort ein. Auf Wunsch (kein Muss!) k├Ânnt Ihr Euch auch einen Account erstellen und Eure Spezies hinzuf├╝gen. Somit habt Ihr sie immer im Griff.┬á

Teamviewer Account einrichten

Teamviewer Account einrichten

Das war’s auch schon. Ihr steuert nun den Computer Eures Freundes so als w├╝rdet Ihr selbst davor sitzen. Bei manchen Hilfesuchenden wird hierdurch ungl├Ąubiges Erstaunen hervorgerufen. ;-)

Sobald der Teamviewer ausgeschalten wird, ist es wieder aus mit der Zauberei. Insofern kann es auch nicht missbraucht werden. ;-)

6) Unbeaufsichtigten Zugang auf dem entfernten Computer einrichten

Ihr seid bei der Arbeit, im Urlaub, bei Freunden oder unterwegs? ┬áDa der Teamviewer-Dienst bei Systemstart automatisch gestartet wird, k├Ânnt Ihr nach dem Fernstart Eures Computers (wie unter 1-3 beschrieben) auch die Fernsteuerung bzw Fernwartung vornehmen. Hierf├╝r muss auf dem heimischen PC die Teamviewer-Option “unbeaufsichtigten Zugang einrichten” ┬áaktiviert sein. Diese Option ist im Men├╝ unter “Verbindung” zu finden und ist selbsterkl├Ąrend: Ihr vergebt Benutzername und Passwort und erstellt den entsprechenden Account, mit dem Ihr Euch dann verbinden k├Ânnt. Anstelle ID und Kennwort (wie oben beschrieben), werden dann diese Daten zum Fernsteuern angegeben.

Fazit

Freunden oder Familienangeh├Ârigen zu helfen ist nicht schwer. Deren Computer fernzusteuern mittels Teamviewer ist in Kapitel 5 beschrieben. Wenn ihr den eigenen Computer unbeaufsichtigt fernstarten wollt (Kapitel 4), m├╝sst Ihr dyndns benutzen (Kapitel 1 und 3). Oder Ihr besitzt eine aktuelle Fritzbox und nutzt myFritz! Letzteres ist in Kapitel 2 beschrieben. Habt Ihr den unbeaufsichtigten Computer dann nach den zuvor genannten Ma├čnahmen aus der Ferne gestartet, k├Ânnt Ihr auch dessen Kontrolle bzw. die Fernsteuerung bzw. Fernwartung vornehmen. Das ist in Kapitel 6 beschrieben.

Zu beachten ist, dass sowohl der beaufsichtigte als auch der unbeaufsichtigte Zugang stets legitimiert sein muss (z.B. am Arbeitsplatz), sonst kann man sich schnell ├ärger einfangen! Sobald aus der Ferne auf einen Computer mit Teamviewer zugegriffen wird, ben├Âtigt man dessen ID und das Kennwort. Die aktive Verbindung wird stets durch das blaue Teamviewer-Fenster angezeigt. Somit kann man auch nicht “heimlich” auf den PC zugreifen.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, so w├╝rde ich mich ├╝ber einen Kommentar freuen. Auch konstruktive Kritik ist stets willkommen. Bei Fragen helfe ich gerne weiter. Wenn du weiterhin wissen m├Âchtest, was sich hier so tut, dann abonniere den RSS-Feed oder werde Facebook-Fan von diesem bescheidenen Blog. ;-)

Artikel bewerten

Bewertung f├╝r: Computer Fernstart und Fernwartung – 7 Tipps:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,45 von 5 Sternen bei 11 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...
  1. Wow das ist echt eine super gute Anleitung. Danke, dass ich erneut etwas dazu lernen durfte!

  2. Ich nutze Team Viewer auch schon seit einiger Zeit, mal zu helfen, mal zum geholfen werden, ich war mir gar nicht dar├╝ber im klaren, dass es noch andere Programme gibt.

    Danke f├╝r die Infos

  3. Danke f├╝r Deine ausf├╝hrlichen Tips! Mit Deiner Anleitung d├╝rfte es nur noch ein Kinderspiel sein….

  4. Danke f├╝r die ausf├╝hrliche Beschreibung – manchmal brauche ich das und muss extra zur Praxis fahren. Dickes Danke aus Dortmund…

  5. Danke f├╝r eine Ausf├╝hrung, die es auch jemand erlaubt, der kein Computer freak, bzw. Netzwerk freak ist, ohne Probleme alles nachzuvollziehen.
    Trotzdem noch eine Frage: Wie kann ich andere Netzwerkger├Ąte steuern bzw. sehen, die kein WOL, z. B. Ueberwachungskameras.
    Andererseits ist mein Wetterempf├Ąnger IPWE1 ansprechbar.

  6. Echt praktisch f├╝r den eigenen PC, aber seid vorsichtig was ihr mit euren Freunden besprecht, ich habe mittlerweile das Problem, dass egal was mit dem PC ist ich angerufen werde … kannst du mal dies kannst du mal jenes, das nervt irgendwann ganz gewaltig

  7. Der Artikel ist perfekt. Jetzt habe ich es endlich raus, wie ich von zu hause aus auf meinen PC im B├╝ro zugreifen kann. Das spart mir den einen oder anderen Anruf bzw. Weg. Danke auch.

  8. Hallo,

    vielen Dank, so ├Ąhnlich mache ich es derzeit auch. Nun habe ich noch eine sehr spezielle Frage:

    Kann man die Systemplatte verschl├╝sseln und dann aus der Ferne den PC starten und dann aus der Ferne das Passwort f├╝r z.b. Bitlocker angeben?

    • Hallo Curon,
      ja, aber du kannst dich nat├╝rlich nicht selbst “einschlie├čen”. Wenn du den Computer (wie im Artikel beschrieben) aus der Ferne startest, ben├Âtigst du zur weiteren Fernsteuerung auf dem heimischen PC einen Ansprechpartner – der darf nat├╝rlich nicht eingeschlossen sein.

  9. Die Anleitung f├╝r Teamweaver ist ausgezeichnet. Ich ├╝berlege seit langer Zeit, ob ich nicht diesen benutze, doch ich f├╝rchte, dass jemand mein PC aus Entfernung spionieren k├Ânnte.

  10. Ich habe das umgekehrte Problem. Ein Jugendlicher steuert unsere PCs im Jugendzentrum fern ( keine Ahnung mit welchem Programm). Wie kann ich das verhindern bzw was mu├č ich einstellen, damit das aufh├Ârt?

  11. an sich ja keine schlechte Idee, aber wie mein Vorredner schon schreibt, es k├Ânnen somit auch Unbefugte Zugriff erhalten, was bestimmt auch Schaden anrichten kann

  12. Kennt glaube bisher jeder wie man das macht aber guter Beitrag

    MfG

  13. Also ich wusste bis jetzt nicht wie das funktioniert. Stelle mir das aber extrem hilfreich vor. Den Part mit TeamViewer kannte ich n├Ąmlich, hatte aber das Problem, dass ich meinem PC nicht hochfahren kann und st├Ąndig laufen lassen kann man ihn ja auch nicht, zum Beispiel wenn man unterwegs ist.

  14. Danke f├╝r die ausf├╝hrliche Beschreibung ÔÇô manchmal brauche ich das und muss extra zur Arbeit fahren. Dickes Danke aus Sachsen

  15. Gibt es eigentlich auch sinnvolle Alternativen zu Teamviewer? Habe es mal mobil mit iPad/Smartphone getestet, wenn die Verbindung schlechter wurde, musste man erst wieder manuell neu verbinden, das ist w├Ąhrend der Zugfahrt dann nicht so erfreulich.

  16. Hi,
    sch├Âne vollst├Ąndige Anleitung und gerade Teamviewer ist im Grunde eine feine Sache. Man hat ja oft genug beratungsresistente Kunden und mit dem Teamviewer kann man dann viele Dinge selbst erledigen, ohne vor ort zu sein.

    Allerdings empfehle ich auch immer den Teamviewer m├Âglichst bald zu deinstallieren. Ist einfach eine zus├Ątzliche L├╝cke die man aufsperrt und wenn man nicht fit ist, sollte man diese tunlichst nicht lange offen lassen ;)

  17. Prima Artikel, der Tipp mit myFritz war mir noch nicht gel├Ąufig. Viele Ger├Ąte bieten auch die M├Âglichkeit via FTP zuzugreifen, so kann man von unterwegs auf alle Daten zugreifen. Dazu noch ein Tipp: http://www.owncloud.com (Quasi eine eigene Dropbox-Alternative)

  18. Im Firmennetzwerk nutzen wir diese Hilfe schon,
    beim privaten Rechner habe ich dies bisher gescheut, eben weil man als Halbwissender ein paar Klicks zuviel oder zuwenig eingestellt hat, das k├Ânnte dann auch schnell gef├Ąhrlich werden

  19. Hi,

    sehr gutes HowTO, Ich hab fr├╝her immer DynDns mir VNC genutzt und wollte es mal wieder anschmei├čen. Danke f├╝r die Aufk├Ąrung das der Dienst nicht mehr kostenfrei ist und den Tipp es zu umgehen!

  20. habe auch fr├╝her mit dyndns gearbeitet und war sehr zufrieden. nun mache ich das alles ├╝ber teamviewer.

  21. Danke f├╝r die tolle Anleitung. Die ist so verst├Ąndlich geschrieben, dass sogar ich sie verstanden habe! Und ich steige beim Thema Netzwerk in der Regel sehr schnell aus :)

  22. Vielen Dank f├╝r die wirklich ausf├╝hrliche Anleitung. Ich habe mir schon ├Âfters Gedanken dar├╝ber gemacht, ob ich einen Fernzugriff auf meinen PC ben├Âtige. Bis jetzt war meine Antwort ganz klar: Nein. Aber ich werde jetzt wohl noch einmal neu mit dem Thema auseinander setzen.

  23. naja nicht f├╝r alles, aber zumindest f├╝r die PC Fernwartung ;)

  24. Ein sehr sch├Âne Anleitung, die eigentlich durch die vielen tollen Bilder praktisch idiotensicher ist.

    Vielen Dank

  25. Hallo, ich nutze den Teamviewer 7. Gestern wollte ich wie gewohnt eine Verbindung mit einem anderen PC herstellen und bekam bei der Einstellung “Fernwartung” eine zweite IP Adresse (20.324.34. ….) neben der ├╝blichen (1992.168. … ) getrennt durch ein Semikolon angezeigt. Es kam auch keine Verbindung zu stande, trotz mehrerer Neustarts des T7 Programms. Eine Verbindung zum WWW bestand, da ich zuvor einen Download f├╝r T8 gestartet, aber nicht installiert hatte.
    Was kann wo falsch eingestellt sein?
    Danke f├╝r einen Hinweis im Voraus

  26. Vielen dank f├╝r die gute Anleitung.
    Vorallem f├╝r Anf├Ąnger ist das super Verst├Ąndlich.

    Gr├╝se aus dem Norden

    Marc

  27. Hi super tolle Anleitung. Ist sehr leicht zu verstehen, auch gerade f├╝r Anf├Ąnger.

  28. Wow………..absolut gut beschrieben und fundiert.
    Danke

  29. Danke f├╝r den Artikel ich werde es gleich ausprobieren. Ich bin sehr froh eine so gute Anleitung gefunden zu haben

  30. Ich nutze auch regelm├Ą├čig TeamViewer, um Freunden und Bekannten zu helfen. Meistens sind es ja nur Kleinigkeiten und schnell behoben. Einziges auf diese Weise unl├Âsbares Problem:”Du, mein WLAN geht nicht”. Dann muss man wohl doch hinfahren ;-)

    Gr├╝├če,
    Uli

  31. Die Anleitung ist echt toll und ‘idiotensicher’, sodass ich es auch endlich mal geschafft habe bei unserer FritzBox! die Fernwartung zu aktivieren.

  32. Danke f├╝r den informativen Beitrag und vorallem diesen tollen Blog.
    Lieben Gru├č:-)

  33. Ich finde gerade im Coaching-Bereich ist Remote die beste Erfindung f├╝r PC-Hilfe. Nicht nur das der Profi alles steuern kann, nein auch der Laie bzw. Anf├Ąnger sieht Live was gerade passiert. Einfach spitze :)

  34. Perfekt! So kann ich endlich meinen Eltern bei Ihren Computerproblemen helfen, ohne am Telefon zu verzweifeln.

    Vielen Dank f├╝r die Anleitung!

  35. Sehr praktisch – ich betreibe ├╝ber mein Netzwerk eine Kamera zur ├ťberwachung unserer Wohnung und mit diesem verfahren tue ich mir mit dem Zugriff auch von unterwegs aus jetzt viel leichter!

  36. Super Anleitung vor allem vom Teamviewer. Hatmir sehr weitergeholfen.

Trackbacks/Pingbacks

  1. ICT | Pearltrees - [...] Computer Fernstart und Fernwartung ÔÇô 7 Tipps - Plerzelwupps Erfahrungen [...]

Einen Kommentar schreiben