SkyDrive – 25GB kostenloser Onlinespeicher im Explorer

97 Kommentare
SkyDrive – 25GB kostenloser Onlinespeicher im Explorer

Skydrive

Anbieter f√ľr kostenlosen Speicherplatz gibt es mittlerweile gen√ľgend. Doch unterscheiden sie sich erheblich in Volumen, Service und Sicherheit. Einen Anbieter hab ich unter die Lupe genommen. Es handelt sich hierbei um “SkyDrive“, das von Microsoft angeboten wird. Der Zugang zu SkyDrive erfolgt √ľber die ebenfalls kostenlose Microsoft Live-ID. Wenn Ihr beispielsweise einen X-Box-Zugang oder ein hotmail-Konto habt, verf√ľgt Ihr auch schon √ľber eine Live-ID. Ansonsten k√∂nnt Ihr eine ID bei bei Windows live kostenlos anlegen.

Ganze 25 GB stehen dem Anwender auf dem Online-Speicher zur Verf√ľgung. So habt Ihr jederzeit die M√∂glichkeit, von √ľberall auf Eure Musik, Fotoalben und Dokumente zuzugreifen. Auch zur Datensicherung l√§sst sich SkyDrive “missbrauchen”. Nervt z.B. eure Freunde, wenn Ihr dort zu Besuch seid und zeigt Ihnen Eure Musik oder die Bilder von Tante Heidruns 65. Geburtstag.

Im Folgenden möchte ich Euch zwei Möglichkeiten aufzeigen, wie Ihr SkyDrive im Explorer einbinden könnt.

1. SkyDrive per Webdav im Explorer einbinden

2. SkyDrive mit Gladinet im Explorer einbinden

Bedenkt, dass Ihr der Firewall entsprechende Erlaubnisse erteilt. Windows-nutzer greifen hier am Besten zum kostenlosen Firewall-Aufsetzer von Sphinx-Soft.

1. SkyDrive per WebDAV im Explorer einbinden

Bild1: SkyDrive Ordner - √úbersichtZun√§chst loggt Ihr Euch bei SkyDrive ein und legt ein paar beliebige Ordner f√ľr Bilder, Datensicherung, Dokumente, Musik, Webanwendungen usw. an. F√ľr jeden Ordner k√∂nnt Ihr angeben, wer auf die Daten zugreifen darf. Die Berechtigungen k√∂nnen jederzeit ge√§ndert bzw gel√∂scht werden. SO k√∂nnt Ihr Ordner und Daten anlegen, auf die nur Ihr zugreifen k√∂nnt – alternativ stehen sie “jedem” oder nur “bestimmten Personen” zur Verf√ľgung. Auf Eurem SkyDrive sieht es dann in etwa so aus wie auf dem bild (Klicken zum Vergr√∂√üern).

Um Dateien zwischen dem heimischen PC und dem Online-Speicher auszutauschen, k√∂nnt Ihr entweder den entsprechende Dateibrowser (siehe Bild2) auf SkyDrive verwenden¬† im Browser verwenden oder Ihr benutzt eine passende Software auf Eurem PC. Bilder k√∂nnen z.B.¬† √ľber Windows Vista oder Windows 7 direkt aus der Anwendung “Windows Live-Fotogalerie” hochgeladen werden (siehe Bild3). Alternativ geht’s auch √ľber den Windows Explorer (Windwos-Taste + E), indem ich mit der rechten Maustaste auf das Bild klickt und “In Webalben hochladen” w√§hlt (siehe Bild 4).

Durch einen kleinen Trick, k√∂nnt Ihr das SkyDrive auch direkt im Explorer einbinden. Dieses Laufwerk k√∂nnt Ihr dann benutzen, als w√§re es auf Eurem heimischen PC. Ihr k√∂nnt also per “drag und drop” oder kopieren+einf√ľgen auf das SkyDrive zugreifen. Das Ganze geschieht √ľber WebDAV. Wie der Dienst unter Windows 7 und Windows Vista eingerichtet wird, hab ich im fr√ľheren Artikel “Blog per WebDAV sichern” beschrieben. Dort gibt es auch einen Workaround f√ľr evtl. auftretende Probleme.

Bild5: Dokument aus Word auf SkyDrive hochladenEs ist am einfachsten, wenn Ihr Euch zusätzlich Microsoft 2010 beta Paket installiert, das Ihr bis Oktober 2010 kostenlos nutzen könnt.

Ihr öffnet eine Word-Datei mit Word 2010 und wählt

1. Datei
2. Freigeben
3. Speichern auf SkyDrive

Nach dem Einloggen seid Ihr mit Eurem SkyDrive verbunden. Ihr w√§hlt den Ordner, in den Datei hochgeladen werden soll. F√ľr diesen (einmaligen) Zweck nehmen wir einen √∂ffentlichen (freigegebenen) Ordner. Nach kurzer Wartezeit (Windows verbindet sich mit dem Live-Dienst) kommt der “Speichern unter”-Dialog. Dort ist die eigentliche Adresse des Online-Speichers hinterlegt. Wir kopieren die Adresse mit der rechten Maustaste – siehe Bild 6.

Mit der Adresse im Zwischenspeicher erstellen wir nun eine WebDAV-Verbindung (siehe “Blog per WebDAV sichern“) . Hier in aller Schnelle: Im Explorer auf “Netzlaufwerk verbinden”, einen Laufwerksbuchstaben angeben und den soeben kopierten Pfad als Adresse eingeben. Benutzerkennung und Passwort k√∂nnen wir (auf Wunsch) speichern, damit es nicht jedes Mal abgefragt wird. Au√üerdem k√∂nnt Ihr festlegen, ob der Online-Ordner auch beim n√§chsten Windows-Start zur Verf√ľgung stehen soll (was zu empfehlen ist).

Das war’s auch schon -
ab sofort ist ist Euer Skydrive im Explorer eingebunden (siehe Bild 7).

2. SkyDrive mit Gladinet im Explorer einbinden

Ihr verf√ľgt bereits √ľber ein SkyDrive-Konto (wie beschrieben) und ladet Euch die kostenlose Software “Cladinet Cloud Desktop” herunter (aktuelle Version 1.4). Nach der Installation startet Ihr das Programm. Ihr werdet gefragt, ob Ihr die kostenlose Version oder die Premium-Version (geb√ľhrenpflichtig) verwenden sollt. Die kostenlose Alternative (mit 1000 Datei√ľbertragungen pro Auftrag) sollte zun√§chst gen√ľgen.

Anschließend seht Ihr, welchen Applikationen per Cladinet im Explorer eingebunden werden können. Es ist wirklich erstaunlich, wie komfortabel und umfangreich dieses Programm ist. So könnt Ihr neben dem SkyDrive auch Google Docs und Picasa sowie Amazon S3, FTP und WebDAV-Laufwerke anlegen Рund noch zahlreiche weitere.

Bild8: Skydrive-Auswahl in Gladinet

Zun√§chst wird der Gladinet-Client auf dem gew√§hlten Laufwerksbuchstaben¬† installiert (hier: “y”). √Ėffnet ihr dieses Laufwerk im Explorer, so steht Euch dort die eben erzeugte Datei “klick to mount” zur Erstellung der Verbindung zur Verf√ľgung (siehe Bild9). Selbstverst√§ndlich k√∂nnt Ihr weitere Laufwerke mit beliebigen Verbindungen auch nachtr√§glich hinzuf√ľgen. Wie auch immer: Ihr w√§hlt “Mounting Virtual Directory” und werdet im folgenden nach Euren SkyDrive-Zugangsdaten gefragt (siehe Bild 10). Nach zweimaligen Best√§tigen und der Frage, ob Ihr Eure Dateien auf der Cloud sichern wollt, wird das Laufwerk gemountet und steht im Explorer unter “y” (dem Gladinet-Clienten) zur Verf√ľgung (siehe Bild11).

Fazit

Je l√§nger ich f√ľr diesen Artikel recherchiere, ihn vorbereite und nun schreibe (mittlerweile auch schon den ganzen Nachmittag), desto mehr f√§llt mir auf, wie genial diese Dienste sind. Durch die Integration der unterschiedlichsten Online-Dienste im Explorer wird einem erheblich das Leben erleichtert.

Minimalisten, die nicht gerne zu Gladinet greifen, stellen eine WebDAV-Verbindung her. Durch beide L√∂sungen seit ihr jedenfalls in der Lage, externe Dienste derart im Explorer zu integrieren, als seine diese Laufwerke auf eurem Computer. Kopieren+Einf√ľgen funktioniert ebenso wie drag&drop. Es muss auch nicht unbedingt “SkyDrive” sein. Stellt Euch doch mal vor, wie geil es ist, im Explorer die¬† auf ftp-Daten Eures Blogs zugreifen zu k√∂nnen. Datenspeicherung. √úberall auf Deine Musik zugreifen zu k√∂nnen. Die eigene Bildergalerie oder eine Diashow. Auf Wunsch auch stets im Explorer. Die M√∂glichkeiten sind schier unbegrenzt. :-)

So …. nun kommt die Melodie von “Die Sendung mit der Maus” …. und das n√§chste Mal zeige ich Euch, wie Ihr Eure Skydrive-Fotoalben auch in den Blog integrieren k√∂nnt ;-)

Wenn Euch das Lied gefallen hat, so freue ich mich √ľber Eure Kommentare. Auch kritische Gegenstimmen sind Willkommen. Selbstverst√§ndlich werden hier auch Eure Fragen beantwortet. Wie schaut’s aus – habt ihr Lust auf soetwas? Was macht ihr denn so? ;-)

Artikel bewerten

Bewertung f√ľr: SkyDrive – 25GB kostenloser Onlinespeicher im Explorer:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,67 von 5 Sternen bei 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...
  1. toller beitrag :)

  2. toller blog aber bin ja hier wegen dem beitrag :)

  3. Kai.Ahnung

    Gibt mitlerweile auch von Microsoft sleber eine “App” f√ľr den DesktopPC, die das Skydrive laufwerk in den Dsktopexplorer einbindet.

    https://apps.live.com/skydrive

    Dann braucht man nicht so viele Schritte. Einfach installieren, ID und PW eintragen, dann noch den Speicherort auf der Festplatte wo die Skydriveobjekt dupliziert werden und fertig ;)

  4. Dropbox kann schon was, fahre damit eigentlich ganz gut, aber werde mir Skydrive mal anschauen, nur so zum Vergleich…

  5. Google wird mit Sicherheit nachlegen. Es ist nur noch eine Frage der Zeit.

  6. Leider inzwischen Schnee von gestern. SkyDrive bietet nur noch 7GB Speicher an

  7. Die 7GB Speicher sind der kostenlose Speicher Рschon verständlich, dass Microsoft nicht dauerhaft 25GB kostenlosen Cloud-Speicher anbieten kann.

    ABER, ich finde man sollte nicht zu geizig sein und wenn man den Speicher braucht einfach daf√ľr bezahlen. SkyDrive geh√∂rt zu den g√ľnstigsten Anbietern da drau√üen!

Trackbacks/Pingbacks

  1. t3n.de/socialnews - SkyDrive ‚Äď 25GB kostenloser Onlinespeicher im Explorer... Zwei M√∂glichkeiten, wie SkyDrive im Explorer eingebunden und als "normales Laufwerk" verwendet werden kann....
  2. newstube.de - SkyDrive ‚Äď 25GB kostenloser Onlinespeicher im Explorer einbinden... Zwei M√∂glichkeiten, wie SkyDrive in den Windows Explorer eingebunden und als "normales Laufwerk" …
  3. WebDAV ist gut f√ľr Deinen Blog - WebDAV, einrichten, Probleme, Windows, Netzwerkordner, Wordpress - Plerzelwupps Erfahrungen - [...] Weiteres zu WebDAV – insbesondere die Einbindung von Onlinespeicher findet Ihr im Artikel: 25 GB kostenloser Onlinespeicher im Windows-Explorer …
  4. Fotogalerie in den Blog einbinden - Fotogalerie, einbinden, Wordpress, Blog, Homepage, iframe, fancybox - Plerzelwupps Erfahrungen - [...] SkyDrive – 25GB kostenloser Onlinespeicher im Explorer [...]
  5. Dropbox Netzwerkordner – GeekLogy - [...] am Beispiel von SkyDrive www.plerzelwupp.de/skydrive-kostenloser-onlinespeicher-im-explorer – besuchen Anleitung: Backup mit Windows 7-Bordmitteln – NETZWELT Windows 7 …
  6. Speicherplatz im Web: Dropbox ADrive SkyDrive ZumoDrive webDAV Box.net iDrive Mozy Grooveshark | Windows Security Blog ScareWare.de - Sicherheit gegen Malware - [...] l√§uft, das es kann (wenn auch schlecht, ich rate ab), sogar mit Mac-Client (ich rate trotzdem ab). www.plerzelwupp.de zeigt, …

Einen Kommentar schreiben